Medisports Network

(25.08.2019) Zum Abschluss der Junioren-Weltmeisterschaften in Budapest (Ungarn) hat der junge Kroate Franko Grgic für ein dickes Achtungszeichen gesorgt. Über die 1500m Freistil stellte der 16-Jährige in 14:46,09 Minuten einen beeindruckenden neuen Junioren-Weltrekord auf.

Die bisherige Bestmarke unterbot Grgic damit um mehr als fünf Sekunden. Gehalten wurde diese von keinem Geringeren als dem späteren 400m-Olympiasieger Mack Horton aus Australien. 

Damit löst Grgic zudem den Chinesen Sun Yang als schnellsten 16-Jährigen aller Zeiten ab. Dieser hatte bei den Olympischen Spielen 2008 noch vor Einführung der Junioren-Weltrekorde im Teenageralter eine Zeit von 14:48,39 Minuten ins Becken gebracht.

Ein Finale auf höchstem Niveau lieferten sich auch die Herren über die 200m Schmetterling. Nachdem hier der EM-Dritte von 2018, Federico Burdisso aus Italien, lange Zeit geführt hatte, musste er sich nach 1:55,39 Minuten am Ende doch knapp der US-Amerikanischen Zukuftshoffnung Luca Urlando (1:55,02) und dem Japaner Tomuro Honda (1:55,31) geschlagen geben.

Das deutsche Team durfte zum Abschluss der Junioren-WM in einem Finale ran. Über die 4x100m Lagen der Damen schwammen Lena Riedemann (1:02,47), Magdalena Heimrath (1:10,81), Rosalie Kleyboldt (1:00,44) und Zoe Vogelmann (54,94) in 4:08,66 Minuten auf den siebten Platz. Den Titel sicherten sich die Schwimmerinnen der USA in 3:59,13 Minuten. Bei den Herren schnappte das Team aus Russland den USA über diese Strecke den Sieg weg und stellte in 3:33,19 Minuten einen neuen Junioren-Weltrekord auf.

Die weiteren Sieger am letzten Tag der Junioren-WM 2019:

  • 100m Freistil (m): MINAKOV Andrei RUS - 48,73
  • 200m Brust (w): CHIKUNOVA Evgeniia RUS - 2:24,03
  • 200m Rücken (m): DAVIS Wyatt USA - 1:58,18
  • 100m Schmetterling (w): HUSKE Torri USA - 57,71
  • 50m Freistil (w): WALSH Gretchen USA - 24,71
  • 50m Brust (m): GERASIMENKO Vladislav RUS - 27,58
  • 200m Freistil (w): FAIRWEATHER Erika NZL - 1:57,96