Medisports Network

(21.08.2019) Viermal werden wir die deutschen Schwimmtalente im heutigen zweiten Finalabschnitt der Junioren-Weltmeisterschaften in Budapest sehen. Über die 4x100m Lagen qualifizierte sich das gemischte DSV-Quartett auf Platz sieben für den Endlauf.

Marvin Dahler (55,75), Magdalena Heimrath (1:10,56), Björn Kammann (52,82) und Lena Riedemann (55,75) lieferten dabei eine Gesamtzeit von 3:54,83 Minuten ab.

Für Kammann war es bereits der zweite Einsatz des Tages. Zuvor hatte sich der Hamburger über die 100m Schmetterling in 53,36 Sekunden als Zwölfter für das Halbfinale qualifiziert. Sein Teamkollege Luca Nik Armbruster (53,92) schied auf Platz 19 aus. Für ein Achtungszeichen sorgte der für Bulgarien startende mehrfache Deutsche Jahrgangsmeister Josif Miladinov, der in 51,91 Sekunden die Vorlaufbestzeit ablieferte.

Über die 100m Freistil der Damen gelang beiden deutschen Schwimmerinnen der Sprung ins Halbfinale. Zoe Vogelmann kam in 55,77 Sekunden als Achte weiter. Maya Tobehn schlug nach 56,14 Sekunden an und zog als 13. in die Zwischenrunde ein.

Im Kampf um die Finalplätze über die 200m Freistil fehlte Lukas Märtens nicht viel zum Weiterkommen. In 1:49,63 Minuten verpasste er auf Platz zwölf den Endlauf um 3,4 Zehntelsekunden.

Die Links zur Junioren-WM 2019: