Medisports Network

(19.08.2019) Während so mancher Spitzenschwimmer gerade die Sommerpause genießt, geht es für einige der besten Nachwuchsschwimmer des Globus ab Dienstag noch einmal um die letzten internationalen Medaillen der alten Saison. Bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Budapest sind auch einige Talente am Start, die zuletzt bereits bei den "Großen" glänzen konnten.

Drei Teilnehmer der Junioren-Weltmeisterschaften standen schon vor knapp einem Monat bei der WM der Erwachsenen auf dem Podest und reisen nun natürlich als Top-Favoriten in die ungarische Hauptstadt. Über die 50m Brust wird so zum Beispiel die italienische Newcomerin Benedetta Pilato an den Start gehen.

Das erst 14-jährige Ausnahmetalent hatte bei der Schwimm-WM in Korea sensationell die Silbermedaille über die 50m Brust gewonnen und könnte nun mit Junioren-Gold in die Saisonpause gehen. Auch einige ihrer Teamkollegen bringen Erfahrung bei den Erwachsenen mit. Über die Rückenstrecken sollte man so zum Beispiel den WM- und EM-Teilnehmer Thomas Ceccon auf dem Zettel haben. Bei den Schmetterlingsschwimmern wird Federico Burdisso angreifen. Er hatte bei der Schwimm-EM 2018 mit Bronze über die 200m-Strecke ebenfalls bereits eine Medaille in der offenen Klasse geholt.

Konkurrenz bekommt Burdisso unter anderem vom Russen Andrei Minakov, der bei den Weltmeisterschaften in Südkorea über die 100m Schmetterling Silber hinter US-Star Caeleb Dressel sowie zwei Staffelmedaillen geholt hatte. Seine Teamkameradin Daria Vaskina reist als WM-Dritte über die 50m Rücken zu den Junioren-Weltmeisterschaften.

Aber nicht nur die WM-Medaillengewinner sollte man bei den Junioren-Titelkämpfen im Blick haben. Minakov und Burdisso haben vor allem mit dem US-Amerikaner Luca Urlando einen bärenstarken Konkurrenten vor der Nase. Der 17-Jährige sorgte im Juni mit einer Leistung von 1:53,84 Minuten über die 200m Schmetterling für einen echten Kracher. Aber auch über die 100m Schmetterling sowie die 200m Freistil zählt der US-Youngster zu den Titelkandidaten.

Der lange Zeit in Deutschland beheimatete Bulgare Josif Miladinov dürfte über die kurzen Schmetterlingstrecken ebenfalls ein Wörtchen um die Medaillen mitreden wollen. Auch Deutschlands Junioren-EM-Dritter Luca Nik Armbruster könnte hier mitmischen. Insgesamt werden in Ungarn zehn Schwimmer für das deutsche Team an den Start gehen. Ebenfalls mit dabei ist zudem der Wiesbadener Adrian Eichler, der bei der Junioren-WM für die Philippinen auf den Block steigen wird.

Die Einzelstarts der deutschen Schwimmer bei der Junioren-WM 2019:

  • Giulia Goerigk (SGR Karlsruhe) - 200m Rücken / 200m Lagen
  • Magdalena Heimrath (SC Chemnitz 1892) - 50, 100, 200m Brust
  • Rosalie Kleyboldt (SC Wiesbaden 1911) - 200m Freistil
  • Lena Riedemann (SV Halle (Saale)) - 50, 100m Rücken
  • Maya Tobehn (Berliner TSC) - 100, 200m Freistil
  • Zoe Vogelmann (SV Nikar heidelberg) - 100m Freistil / 200m Lagen
  • Luca Nik Armbruster (SG Dortmund) - 50, 100m Schmetterling
  • Marvin Dahler (SSG Reutlingen/Tübingen) - 50, 100m Rücken
  • Björn Kammann (AMTV-FTV Hamburg) - 50, 100, 200m Schmetterling
  • Lukas Märtens (SC Magdeburg) - 200, 400, 800m Freistil / 200m Rücken