Medisports Network

(18.08.2019) Während ein großer Teil der Spitzenschwimmer hierzulande derzeit die kurze Sommerpause genießt, stehen für zehn der besten deutschen Nachwuchsschwimmer in der kommenden Woche noch die Junioren-Weltmeisterschaften in Budapest auf dem Programm.

Vom 20. bis 25. August geht es am Ufer der Donau zur Sache. Die deutschen Athleten sind dabei für 23 Einzel- und vier Staffelevents gemeldet. Die Hoffnungen ruhen unter anderem auf Schwimmern wie Zoe Vogelmann, Maya Tobehn oder auch Luca Nik Armbruster, die bei den Junioren-Europameisterschaften im Juli allesamt Einzelmedaillen geholt hatten. Nicht mit dabei ist hingegen Isabel Gose, die zwar bei der Junioren-EM groß abgeräumt hatte, aber kurz danach auch bei den Weltmeisterschaften der Erwachsenen in Korea am Start war.

Die Einzelstarts der deutschen Schwimmer bei der Junioren-WM 2019:

  • Giulia Goerigk (SGR Karlsruhe) - 200m Rücken / 200m Lagen
  • Magdalena Heimrath (SC Chemnitz 1892) - 50, 100, 200m Brust
  • Rosalie Kleyboldt (SC Wiesbaden 1911) - 200m Freistil
  • Lena Riedemann (SV Halle (Saale)) - 50, 100m Rücken
  • Maya Tobehn (Berliner TSC) - 100, 200m Freistil
  • Zoe Vogelmann (SV Nikar heidelberg) - 100m Freistil / 200m Lagen
  • Luca Nik Armbruster (SG Dortmund) - 50, 100m Schmetterling
  • Marvin Dahler (SSG Reutlingen/Tübingen) - 50, 100m Rücken
  • Björn Kammann (AMTV-FTV Hamburg) - 50, 100, 200m Schmetterling
  • Lukas Märtens (SC Magdeburg) - 200, 400, 800m Freistil / 200m Rücken