Medisports Network

(16.08.2019) Auch am zweiten Tag des Weltcups in Singapur konnte Henning Mühlleitner aufs Podest schwimmen. Im dünn besetzten Feld des Meetings nutzte der Neckarsulmer bereits am Vormittag seine Chance.

Im eigentlich langsameren Lauf über die 1500m Freistil lieferte Mühlleitner in 15:35,06 Minuten zunächst die schnellste Zeit des Feldes auf. Im auf dem Papier "besseren" Lauf im Finalabschnitt konnte dies nur der Australier Ben Roberts in 15:21,58 Minuten toppen.

Für Mühlleitner, der über die 1500m ohne Meldezeit angetreten war, ist es das zweite Edelmetall in Singapur, nachdem er am Donnerstag bereits über die 400m Freistil Silber geholt hatte.

In den weiteren Entscheidungen des Tages lieferte der Russe Vladimir Morozov zwei Weltcup-Rekorde ab. Über die 100m Freistil war er in 47,88 Sekunden nicht zu schlagen. Damit war er erneut deutlich schneller als bei den Weltmeisterschaften. Dort musste er mit einer 49er Leistung im Vorlauf die Segel streichen. Wenig später legte Morozov über die 50m Rücken in 24,40 Sekunden nach.

Die Gewinner der restlichen Weltcup-Finals am Freitag:

  • 400m Lagen (w):  HOSSZU Katinka HUN 4:39,76
  • 200m Freistil (w):  JAKABOS Zsuzsanna HUN 1:58,40
  • 200m Lagen (m): LARKIN Mitchell AUS 1:57,43
  • 100m Rücken (w): SEEBOHM Emily AUS 59,43 
  • 50m Brust (m): MARTINENGHI Nicolo ITA 27,23
  • 50m Schmetterling (w):  BARRATT Holly AUS 25,31
  • 100m Brust (w): ATKINSON Alia JAM 1:07,35
  • 200m Schmetterling (m):  IRVINE Grant AUS 1:56,77