Medisports Network

(07.08.2019) Der Saarländer Andreas Waschburger mischt bei der Marathon Swim World Series des Weltverbandes FINA weiterhin vorn mit. Beim Rennen im kanadischen Lac Mégantic musste er sich am Wochenende zwar mit Platz acht zufrieden geben. In der Gesamtwertung der 10km-Weltcup-Serie der Freiwasserschwimmer liegt er damit aber an zweiter Stelle.

Den Sieg beim Rennen in Kanada trug der ungarische Europameister Kristof Rasovszky (2:06:46,30) vor dem Italiener Dario Verani und Lokamatador Hau-Li Fan davon. Waschburger folgte mit elf Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Für Rasovszky war es der dritte Sieg in Folge bei der Marathon Swim World Series. Mit 3.700 Punkten hat er in der Gesamtwertung schon mehr als doppelt so viele Zähler auf dem Konto wie sein Verfolger Waschburger (1.720). 

Bei den Damen feierten Arianna Bridi und Rachele Bruni in Kanada einen italienischen Doppelsieg. Beide führen auch die Gesamtwertung an, allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Den dritten Platz sicherte sich die Ungarin Anna Olasz. Außer Waschburger waren keine weiteren deutschen Athleten am Start.

Links zum Thema: