Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2019 wird präsentiert von Smit Sport  

(28.07.2019) Über Gwangju nach Tokio: Vier deutsche Schwimmer konnten sich dank ihrer Leistungen bei den Beckenwettbewerben der Schwimm-Weltmeisterschaften 2019 in Südkorea für die Olympischen Spiele 2020 vorqualifizieren.

Dies betrifft diejenigen Athleten, die in den Finals mindestens Platz vier belegen konnten. Konkret handelt es sich dabei um Florian Wellbrock (1. - 1500m), Sarah Köhler (2. - 1500m, 4. 800m Freistil), Franziska Hentke (4. - 200m Schmetterling) und Philip Heintz (4. - 200m Lagen).

Laut den noch nicht veröffentlichten Nominierungsrichtlinien für die Olympischen Spiele 2020 müssen diese Athleten im kommenden Jahr noch einen Leistungsnachweis erbringen, um sich ihre Startplätze für Olympia zu sichern. Dies erklärte Sportdirektor Thomas Kurschilgen auf der Abschlusspressekonferenz des Deutschen Schwimm-Verbandes am Rande der WM. Die für den Leistungsnachweis zu erbringenden Zeiten seien leichter als die für die restlichen Athleten geltenden Olympia-Normen.

Die Links zur Schwimm-WM 2019 

WM-Bilder: Alibek Käsler / swimsportnews