Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2019 wird präsentiert von Smit Sport  

(16.07.2019) Die deutschen Schwimmer müssen bei den am Sonntag beginnenden WM-Wettbewerben der Beckenschwimmer auf einen der beiden Bundestrainer verzichten. Der Neckarsulmer Hannes Vitense, der an der Seite von "Teamchef" Bernd Berkhahn die Rolle als "Teamcoach" ausfüllt, fehlt wegen gesundheitlichen Problemen bei den Titelkämpfen in Südkorea.

Bereits zum derzeit im japanischen Kumamoto stattfindenden Vorbereitungstrainingslager konnte Vitense nicht anreisen. Auf Anraten der Ärzte verzichtet er nun auch auf die WM selbst, wie der Deutsche Schwimm-Verband am Mittwoch bekanntgab.

Für die Zeit der Weltmeisterschaften übernimmt der sächsische Landestrainer Frank Embacher die Aufgaben von Vitense. Der in Leipzig tätige Hallenser ist bereits in Kumamoto vor Ort und hat mit Marie Pietruschka und David Thomasberger von der SSG Leipzig zwei seiner Heimathleten bei der WM am Start. 

"Er hat eine hohe Akzeptanz in der Mannschaft und im gesamten Trainerteam", so DSV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen über den Trainer-Routinier, der u.a. Paul Biedermann zu Weltrekorden und WM-Titeln führte. "Ich bin Frank Embacher sehr dankbar, dass er sich als erfahrener und kompetenter Coach so kurzfristig dieser Interimsaufgabe annimmt." 

Die Links zur Schwimm-WM 2019