Medisports Network

(11.07.2019) Bei den am Samstag beginnenden Schwimm-Weltmeisterschaften in Südkorea geht es nicht nur um Titel und Medaillen sondern in einigen Events auch um die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020. Bei den Freiwasserschwimmern sind so zum Beispiel die jeweils besten zehn Damen und Herren der 10km-Rennen direkt für die Wettbewerbe in Tokio qualifiziert.

Diejenigen, die es in Südkorea noch nicht unter die Top Ten schaffen, erhalten im kommenden Jahr im Rahmen eines Olympia-Qualifikationswettkampfes die Chance, sich ihre Tickets zu sichern. Wie der Weltverband FINA nun beschloss, wird dieses Qualifikationsrennen im japanischen Fukuoka stattfinden. Dort werden 2021 auch die Schwimm-Weltmeisterschaften ausgetragen.

Offen ist noch das genaue Datum des Quali-Events. Voraussichtlich wird dieses im Frühjahr 2020 stattfinden. Für die Spiele 2016 in Rio wurde das Nominierungsrennen im Mai ausgetragen.

Bei dem Wettkampf in Fukuoka werden dann neben den bereits in Südkorea besetzten zehn Plätzen noch einmal 15 weitere Tickets für Tokio vergeben. Diese gehen jedoch nur an Schwimmer aus Ländern, aus denen sich bei der WM noch kein Athlet für das 10km-Rennen bei Olympia qualifizieren konnte. Sollte also zum Beispiel Florian Wellbrock es bei der WM unter die Top Ten schaffen, sein Teamkollege Rob Muffels aber nicht, dann hätten weder Muffels noch sonst ein weiterer deutscher Schwimmer bei den Herren noch die Chance, sich zusätzlich für Olympia zu qualifizieren.

Links zum Thema: