Medisports Network

(19.06.2019) Nicht mehr lange, dann geht es bei den Weltmeisterschaften in Südkorea zur Sache. Mit dabei ist auch Marco Koch, der über die 200m Brust vorn mitmischen will. Fünf Wochen vor der Schwimm-WM 2019 präsentiert sich der Frankfurter in aufsteigender Form.

Bei den French Open in Chartres sicherte er sich wie schon zuletzt auf der Mare Nostrum Tour den Sieg über seine Paradestrecke 200m Brust. Dabei stellte er in 2:08,62 Minuten sogar eine neue persönliche Saisonbestleistung auf und ließ unter anderem den Niederländer Arno Kamminga (2:09,10) hinter sich.

Insgesamt gab es am Mittwoch in Frankreich einen kompletten Medaillensatz für die deutschen Schwimmer. Über die 200m Freistil schwamm Reva Foos zu Silber. In 2:00,23 Minuten musste sie sich nur der französischen Top-Athletin Charlotte Bonnet (1:57,84) geschlagen geben. Ebenfalls mit dabei in diesem Finale war Laura Riedemann, die in 2:01,82 Minuten Platz sechs belegte.

Die Hallenserin hatte bereits am Dienstag über die 100m Rücken Silber geholt und durfte heute erneut auf dem Podest stehen. Über die 50m Rücken gewann Riedemann in 28,40 Sekunden Bronze hinter Kira Toussaint und Holly Barratt, die zeitgleich in 28,13 Sekunden anschlugen.

In den weiteren Endläufen gab es Rang sieben für Ramon Klenz (4:35,45) über die 400m Lagen. Über die 100m Rücken holte der Österreicher Bernhard Reitshammer (55,64) Silber.

Links zum Thema: