Medisports Network

(16.06.2019) Gut einen Monat vor Beginn der Weltmeisterschaften in Südkorea hat Marco Koch beim Mare Nostrum Meeting in Barcelona ein Achtungszeichen abgegeben. Über seine Paradestrecke 200m Brust sicherte er sich in überzeugenden 2:08,79 Minuten den Sieg.

Damit kam der Frankfurter bis auf sieben Hundertstel an seine Saisonbestleistung heran, mit der er aktuell auf Platz zehn der bereinigten Weltrangliste liegt. Seine Konkurrenten in Barcelona hielt er mehr als anderhalb Sekunden auf Distanz.

In den weiteren Finals des Tages kam Alexandra Wenk in 2:15,41 Minuten über die 200m Lagen auf Platz sechs. Reva Foos schlug über die 400m Freistil nach 4:13,38 Minuten als Siebte an. Für Nadine Laemmler gab es zudem in 2:13,91 Minuten den achten Platz über die 200m Rücken.

Für einen großen Teil der deutschen Schwimmer, die in Barcelona am Start waren, geht die Reise nun weiter nach Italien. Bei der Sette Colli Trophy in Rom wird am kommenden Wochenende erneut ein hochkarätiges Teilnehmerfeld erwartet.

Links zum Thema: