Medisports Network

(17.06.2018) In Dortmund standen am zurückliegenden Wochenende erstmals die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften als eigenständiges Event auf dem Programm. Neu war dabei nicht nur, dass die Wettbewerbe nicht mehr im Rahmen der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften ausgetragen wurden, sondern dass die Mehrkämpfer ausschließlich aus dem Jahrgang 2008 kamen.

Insgesamt 200 junge Talente im Alter von 11 Jahren, bzw. die in diesem Jahr ihr elftes Lebensjahr beenden, waren am Start und es gab einige beeindruckende Leistungen zu bestaunen. Zu absolvieren waren, wie wir es vom bisherigen Mehrkampfprogramm kennen, die 50m Beine sowie 100 und 200m Gesamtlage einer Schwimmart und zudem die 200m Lagen und 400m Freistil.

Ein erstes Achtungszeichen gab es direkt zum Auftakt am Freitag über die 400m Freistil zu bestaunen: Die Mainzerin Fiona Anabel Kuphal entschied diese in 4:49,91 Minuten für sich und war damit satte 15 Sekunden schneller als der Rest des Feldes. Auch bei den Jungen hätte sie damit um den Sieg gekämpft. Gleiches galt für ihre starke Zeit von 2:36,48 Minuten über die 200m Lagen. Am Ende entschied Fiona Anabel Kuphal klar den Kraul-Mehrkampf für sich und fuhr mit 2644 Punkten das drittstärkste Gesamtergebnis aller Teilnehmer in Dortmund ein.

Mehr Punkte sammelte nur die Rückenschwimmerinnen Lena Schirmer (SSG Saar) und Alina Bettke (SV Halle) mit 2718 bzw. 2652 Zählern. Beide hatten sich über die 200m Rücken gemeinsam mit Nerea Gutierrez und Mira Cichon eine der packendsten Entscheidungen des Wochenendes geliefert. Hinter Nerea Gutierrez (2:40,33) schlugen beide zeitgleich nur eine Hundertstel später an. Mira Cichon folgte in 2:40,41 Minuten. Insgesamt trennten das Quartett also nur acht Hundertstelsekunden.

Bei den Brustschwimmerinnen setzte sich Hannah Schneider (Hofheim) durch und die Chemnitzerin Yara-Fay Riefstahl wurde Deutschlands bester Schmetterling im Jahrgang 2008. Sie glänzte unter anderem über die 200m Lagen mit einer Zeit von 2:39,07 Minuten.

Bei den Jungs lieferten sich die beiden Schmetterlinge und Namensvetter Leo Ilias Baumann und Leo Leverkus einen spannenden Kampf um den Mehrkampftitel. Am Ende hatte Leo Baumann mit 1795 Zählern gerade einmal 19 Punkte Vorsprung auf seinen Verfolger. Der fleißigste Punktesammler bei den Herren war insgesamt Rückenschwimmer Mitja Bauer. Den Mehrkampf der Brustschwimmer gewann Hugo Engelien und Jesper Ulleseit wurde Deutscher Kraul-Mehrkampfmeister.

Die Medaillen (bzw. Pokal-) gewinner der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2019:

DAMEN  Gold Silber Bronze
Schmetterling  Yara-Fay Riefstahl  Lotte Schmidt-Seithe  Antonia Klöcker 
  SC Chemnitz  SG Hamburg-West  SG Neuss 
  2306   2101 2038 
       
Rücken Lena Schirmer   Alina Bettke  Kristin Bergmann 
  SSG Saar Max Ritter  SV Halle / Saale  ATSV Freiberg  
  2718  2652  2500 
       
Brust Hannah Schneider   Hanna Fiedler Zoe Reinhold  
  Hofheimer SC  SV Eisleben - Sangerhausen  Möllner SV  
  2531  2379  2375 
       
Kraul  Fiona Anabel Kuphal  Mia-Fabienne Ziesenis Imke Aden 
   Mainzer SV 01 STP Swim Team Pattensen  SG Region Oldenburg 
  2644  2257  2253 

.

HERREN  Gold Silber Bronze
 Schmetterling  Leo Ilias Baumann Leo Leverkus  David Billert 
  SSG Saar Max Ritter   SGR Karlsruhe SSKC P. Aschaffenburg
  1795  1776   1603
       
 Rücken Mitja Bauer  David Cicero  Luis Lengfellner 
  Bremer SC  VfL Sindelfingen  SC Regensburg 
  2169  2008  1981  
       
 Brust Hugo Engelien  Louis Hoffmann  Adrian Zische 
  BSG Stahl Eisenhüttenstadt  SG Neukölln  Dresdner SC 1898 
  2114  1975  1654 
       
 Kraul  Jesper Ulleseit  Clemens Stark  Tian Mössinger  
  TSB Flensburg v. 1865  TV Wetzlar  TSV Freudenstadt 62 
  1783  1630  1598 
       

.