Medisports Network

(12.06.2019) Die ersten vier Teams für die neue Schwimm-Profiliga "ISL" stehen fest und mit einer faustdicken Überraschung konnte "DC Trident" aus der US-Hauptstadt Washington aufwarten. Die Mannschaft reaktiviert für die ISL-Premiere keine Geringere als die zwölffache Olympiamedaillengewinnerin Natalie Coughlin.

Die mittlerweile 36-jährige Starschwimmerin hat zwar nie offiziell ein Karriereende verkündet. Ihren letzten großen Wettkampf bestritt sie aber vor nunmehr fast drei Jahren bei den US-Trials für die Olympischen Spiele 2016.

Der Rückkehr ins Wettkampfbecken blickt Coughlin, die in der Zwischenzeit ihr erstes Kind zur Welt gebracht hat, mit viel Vorfreude entgegen. Seit etwa anderthalb Monaten befinde sie sich wieder im vollen Training, um bis zum Herbst fit zu sein für die ersten ISL-Wettkämpfe. Dabei habe es bei der Entscheidungsfindung geholfen, dass die ISL-Meetings auf der 25m-Bahn ausgetragen werden. 

Auf der Kurzbahn gewann Coughlin zwei ihrer insgesamt zehn WM-Titel und mischte zudem immer wieder auf der Weltcup-Serie mit. Einen Platz in der ewigen Schwimmgeschichte konnte sich die Sprintspezialistin bereits vor stolzen 17 Jahren sichern. Bei den US-Meisterschaften im Sommer 2002 gelang es ihr als erster Schwimmerin überhaupt über die 100m Rücken auf der Langbahn unter der Marke von einer Minute zu bleiben. Nun wird die als Mitglied der ersten Schwimm-Profiliga erneut ein kleines Stückchen Geschichte schreiben.

Links zum Thema: