Medisports Network

(22.05.2019) Wenn es am Wochenende bei den französischen Freiwassermeisterschaften in Brive La Gaillarde zur Sache geht, werden nicht nur einheimische Athleten im Open Water mitmischen. Zum einen steht bereits am Donnerstag an selber Steller der Europacup über die 10km-Distanz an. Zum anderen ist der Wettkampf auch für Deutschlands Freiwasserschwimmer ein wichtiger Teil der Qualifikation für die Schwimm-Weltmeisterschaften in Südkorea.

Bei den französischen Freiwassermeisterschaften werden für die DSV-Athleten die Tickets über die 5km- und 25km-Strecken vergeben. Pro Event gibt es jeweils zwei Startplätze für Damen und Herren.

Besonders spannend wird es bei den Männern über die 5km-Distanz am Samstag. Nachdem in den zurückliegenden Wochen und Monaten bereits Vorkriterien zu erfüllen waren (Platzierungen bei Weltcups in Abu Dhabi oder Doha bzw. Normzeiten über 800 oder 1500m Freistil im Becken), kämpfen über die 5km-Distanz in Brive La Gaillarde nun sechs deutsche Herren um die WM-Startplätze über die 5km. 

Sowohl Andreas Waschburger, Sören Meißner, Christian Reichert, Niklas Frach und Christian Keber als auch der bereits im Becken über die 1500m für die WM qualifizierte Ruwen Straub kommen für die WM-Einsätze über die 5km in Frage.

Bei den Frauen dürfte es hingegen weit weniger heiß hergehen. In den Startlisten finden sich zwar insgesamt fünf deutsche Schwimmerinnen. Von ihnen hat aber nur Lea Boy die Voraussetzungen erfüllt, um sich über die 5km einen WM-Startplatz zu sichern. Bei Josephine Tesch und Jeannette Spiwoks hingegen war dies nicht der Fall. Gemeldet sind auch Finnia Wunram und Leonie Beck, die aber bereits über die 10km für die WM qualifiziert sind und daher nicht mehr für 5km-Starts in Frage kommen.

Mehr Chancen bieten sich am Sonntag über die 25km. Hier qualifizieren sich beim Rennen in Frankreich die besten beiden deutschen Damen, insofern sie maximal 27:30 Minuten hinter dem Sieger der Herren ins Ziel kommen. Weitere Voraussetzungen gibt es nicht. An den Start geht neben den Youngsters Lea Boy, Jeanette Spiwoks, Josephine Tesch und Sarah Bosslet auch die 43-jährige Grand Dame des deutschen Freiwasserschwimmens, Angela Maurer. Bei den Herren sind Andreas Waschburger und Sören Meißner über die 25km gemeldet. Sie sichern sich ihre WM-Tickets, wenn sie maximal 7:30 Minuten hinter dem Sieger das Rennen beenden.

Links zum Thema: