Medisports Network

(19.05.2019) Der derzeit noch in den USA lebende und trainierende Wuppertaler Fynn Minuth hat bei den Atlanta Swim Classics an der US-Ostküste seine Empfehlung für die Universiade 2019 in Italien abgegeben. Im Finale über die 200m Schmetterling blieb er in 1:57,70 Minuten klar unter der geforderten Norm (1:58,63). 

Für Minuth wäre es nicht die erste Universiade-Teilnahme. Bereits 2017 gehörte er zum deutschen Team bei den Weltspielen der Studenten. Mit seiner Leistung der zurückliegenden Nacht schwamm der 21-Jährige auf den dritten Platz.

Schneller waren nur die beiden US-Weltmeister Caeleb Dressel und Chase Kalisz (1:56,55). Dabei stellte Dressel unter Beweis, dass er nicht nur sprinten kann. In 1:56,29 Minuten sOrgie der Staffel-Olympiasieger für eine neue persönliche Bestzeit. In der Weltrangliste steigt Dressel damit auch direkt in die Top Ten ein, direkt hinter dem Leipziger David Thomasberger (1:56,01).

Neben Fynn Minuth gelang es in Atlanta mit Nico Perner noch einem zweiten deutschen Schwimmer auf dem Podest zu landen. Der European Games Teilnehmer von 2015 schwamm über die 200m Brust in 2:15,29 Minuten auf Rang zwei hinter Chase Kalisz (2:14,47). 

Links zum Thema: