Medisports Network

(18.05.2019) Direkt zum Auftakt des hochkarätig besetzen Atlanta Swim Meeting im Osten der USA konnte der Wuppertaler Fynn Minuth seine Qualitäten unter Beweis stellen. Über die 200m Freistil lieferte er im Vorlauf einen neuen Veranstaltungsrekord ab.

In 1:49,21 Minuten kam Minuth dabei auch bis auf 3,8 Zehntel an die Normzeit zur Qualifikation für die Universiade 2019 heran. Für die Weltspielen der Studenten in Italien können sich die deutschen Schwimmer noch bis zum 26. Mai qualifizieren.

Im Finale war Minuth seinen Rekord dann allerdings schon wieder los. In 1:50,01 Minuten musste er sich hier mit Platz fünf zufrieden geben. Den Sieg sicherte sich in 1:47,85 Minuten Kieran Smith.

Mit Nils Wich-Glasen stand in der Nacht zu Samstag auch ein zweiter deutscher Schwimmer beim Meeting in Atlanta im Finale. Über die 100m Brust kam er in 1:03,26 Minuten auf Platz sechs nicht an seine mehr als zwei Sekunden schnellere Saisonbestleistung heran. Als Erster des Finals schlug Superstar Caeleb Dressel an. Bei seinem Ausflug auf diese Nebenstrecke gewann er in 1:01,22 Minuten vor Lagen-Weltmeister Chase Kalisz (1:01,96). 

Nur wenige Minuten später war Dressel auch über eine seiner Paradestrecken, die 100m Schmetterling, nicht zu schlagen. In 51,41 Sekunden schwamm der Weltmeister eine neue persönliche Saisonbestleistung, mit der er in der Weltrangliste nun auf Platz fünf direkt hinter dem Deutschen Marius Kusch (51,35) liegt.

Links zum Thema: