Medisports Network

(04.05.2019) Die besten Freiwasserschwimmer der USA kämpfen derzeit bei den US Open Water Meisterschaften in Miami um Titel und Medaillen, doch in den Rennen über die 10km-Strecke mussten sie sich allesamt geschlagen geben. Bei den als Offene Meisterschaften ausgetragenen Wettbewerben gingen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die Siege über die olympische Distanz an Gäste aus dem Ausland.

Bei den Herren setzte sich der italienische 1500m-Olympiasieger Gregorio Paltrinieri auf fulminante Weise durch. Der Starschwimmer setzte sich frühzeitig ab und hielt sich so aus jeglichen Positionskämpfen heraus. Das einsame Rennen gewann er nach 1:49:25,37 Stunden mit mehr als anderthalb Minuten Vorsprung vor dem Titelverteidiger Jordan Wilimovsky (1:50:57,35), der sich damit auch für die Schwimm-WM 2019 qualifizierte.

Den zweiten Startplatz für die Schwimm-Weltmeisterschaften sicherte sich David Heron (1:52:22,03), der auf Platz vier mit Mario Sanzullo (1:51:41,21) einem weiteren Italiener den Vortritt überlassen musste.

Auch bei den Damen hatten die Gastgeberinnen das Nachsehen. Hier sicherte sich die Brasilianerin Ana Marcela Cunha (2:00:00,17) in einem knappen Finish den Sieg vor den beiden WM-Qualifikantinnen Ashley Twichell (2:00:00,67) und Haley Anderson (2:00:01,10).