Medisports Network

(11.04.2019) Es sieht danach aus, dass Yuliya Efimova möglicherweise ihren Weltmeistertitel über die 200m Brust nicht verteidigen kann. Bei den russischen Meisterschaften in Moskau (gleichzeitig WM-Qualifikation) musste sich die Olympia-Zweite von Rio mit Platz drei über ihre Paradestrecke zufrieden geben.

Den Sieg hingegen schnappte sich eine erst 14-Jährige. Evgenia Chikunova (Jahrgang 2004) schwamm in 2:22,67 Minuten zum Sieg und auf Platz zwei der aktuellen Weltrangliste.

Dahinter setzte sich Maria Temnikova im Kampf um Platz zwei in 2:23,45 Minuten mit 4,3 Zehntelsekunden Vorsprung vor Efimova durch, die bei der WM 2017 in Budapest Gold über die 200m Brust geholt hatte. Ob sie das im Sommer in Südkorea wiederholen können wird, ist damit nun fraglich.

Ihr Ticket zur Schwimm-WM 2019 hat Efimova allerdings bereits sicher. Über die 50m Brust qualifizierte sie sich in 30,43 Sekunden für die Weltmeisterschaften.

Links zum Thema: