Medisports Network

(03.04.2019) Seit mittlerweile fast 17 Jahren mischt Laszlo Cseh in der internationalen Schwimmszene mit - mehr als sein halbes Leben lang. Auch in diesem Sommer wird der Dauerbrenner bei den Weltmeisterschaften in Südkorea am Start sein.

Der ungarische Schwimmverband nominierte den 33-Jährigen für seine mittlerweile neunte Schwimm-Weltmeisterschaft. Bereits bei der WM 2003 in Barcelona hatte er über die 400m Lagen mit Silber glänzen können und war seitdem ein Medaillengarant: Bei jeder WM-Teilnahme gelang Cseh der Sprung aufs Podest.

Bei den Titelkämpfen in Gwangju stehen für den 13-fachen WM-Medaillengewinner drei Einzelstarts auf dem Programm. Über die 50 und 100m Schmetterling sowie die 200m Lagen konnte er sich für die Weltmeisterschaften qualifizieren. Über die 200m Schmetterling aber, über die er zuletzt 2017 im eigenen Land noch WM-Silber holte, war die teaminterne Konkurrenz zu stark.

Gleiches gilt für Katinka Hosszu: Mit fünf Starts hat sie zwar die meisten Einzeleinsätze auf dem Programm. Die 200m Schmetterling, über die sie 2017 Bronze hinter Franziska Hentke holte, gehören allerdings nicht mit dazu. 

Nicht nur Hosszu hat einen vollen Wettkampfplan. Der junge Überflieger Kristof Milak wurde für Starts über die 200 und 400m Freistil sowie die 100 und 200m Schmetterling nominiert. Die Junioren-Europameisterin Ajna Kesely konnte sich über die 200, 400, 800 und 1500m Freistil für die Schwimm-Weltmeisterschaften qualifizieren.

Ungarns Schwimmer für die Weltmeisterschaften 2019:

Herren:

50m Freistil: Maxim Lobanovskij,  Nándor Németh

100m Freistil: Nándor Németh

200m Freistil: Dominik Kozma, Kristóf Milák 

400m Freistil: Kristóf Milák

1500m Freistil:  Ágnes Kalmár, Gergely Gyurta

50m Rücken: Richard Bohus, Gabor Balog

100m Rücken: Richard Bohus

200m Rücken: Ádám Telegdy, Péter Bernek

100m Brust: Dávid Horváth

200m Brust: Dávid Horváth

50m Schmetterling: László Cseh

100m Schmetterling: Kristóf Milák, László Cseh

200m Schmetterling: Kristóf Milák, Tamás Kenderesi

200m Lagen: László Cseh, Péter Bernek

400m Lagen: David Verrasztó, Péter Bernek

Damen:

200m Freistil: Katinka Hosszu, Ajna Kesely

400m Freistil: Ajna Kesely, Boglarka Kapás 

800m fast: Ajna Kesely, Boglarka Kapás

1500m Freistil: Ajna Kesely, Boglarka Kapás

100m Rücken: Katka Hosszú, Katalin Burián

200m Rücken: Katka Hosszú, Katalin Burián

50m Brust: Anna Stankovics

100m Brust: Anna Stankovics 

200m Brust: Eszter Békési 

100m Schmetterling: Lilán Szilágyi

200m Schmetterling: Boglárka Kapás, Lilán Szilágyi 

200m Lagen:  Katinka Hosszu, Zsuzsanna Jakabos

400m Lagen: Katinka Hosszu, Zsuzsanna Jakabos