Medisports Network

(15.03.2019) Die Schwimmer der Queens University of Charlotte schwimmen mit Volldampf dem Gesamtsieg in der 2nd Division der NCAA-Collegemeisterschaften in den USA zu. Kräftigen Anteil daran haben auch ein paar deutsche Athleten.

Am Donnerstag sorgte so zum Beispiel Marius Kusch mit seinem Sieg über die 100 Schmetterling für eine historische Leistung. Der EM-Medaillengewinner stellte in 44,32 Sekunden einen neuen Ligarekord auf und ist nun der fünftschnellste Schwimmer aller Zeiten über diese Strecke auf der Yardbahn. Nur die Olympiasieger Caeleb Dressel (42,80) und Joseph Schooling (43,75) sowie Tom Shields (43,84) und Austin Staab (44,18) waren jemals schneller.

Direkt zum Auftakt der Titelkämpfe hatte Kuschs Teamkollege Alexander Kunert für einen Rekord gesorgt. Der Neu-Collegeschwimmer gewann über die 1000 Yard mit einer Liga-Bestmarke von 8:56,76 Minuten. Auch über die 200 Freistil (1:33,56) war Kunert nicht zu schlagen.

Besonders "deutsch" wurde es dann in der 4x100 Lagenstaffel. Hier starteten für das Queens-Team nicht nur Kusch und Kunert sondern mit dem SG-Bayer-Schwimmer Jan Delkeskamp auch ein dritter deutscher Athlet. Gemeinsam mit ihrem US-Kollegen Brody Heck gewann das DSV-Trio souverän mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung die Staffel.

Links zum Thema: