Medisports Network

(12.03.2019) Zur Premiere der "Dresdner Tage der Talente" waren am vergangenen Wochenende nicht nur zahlreiche junge DSV-Schwimmer in der Elbestadt am Start, sondern auch einige paralympische Athleten ließen bei dem Langbahn-Wettkampf aufhorchen. Mit insgesamt fünf Deutschen Rekorden sorgten die Schwimmer vom paralympischen Trainingsstützpunkt Potsdam für Glanzlichter.

Gleich zwei neue Bestmarken gingen auf das Konto von Gina Böttcher. Über die 200m Lagen (4:32,08) und 50m Schmetterling (58,22) unterbot sie jeweils die Deutschen Rekorde in der Startklasse S4.

Ein weiteres Highlight kam von Verena Schott. Nur wenige Tage nach ihrem 30. Geburtstag war sie über die 100m Schmetterling in 1:35,40 Minuten eine halbe Sekunde schneller als ihr eigener Deutscher Rekord. 

Tom Meixelsberger stellte über die 50m Brust in 36,26 Sekunden eine neue Bestmarke in der Startklasse SB8 auf. Zudem lieferte Peggy Sonntag einen Deutschen Rekord über die 100m Schmetterling (02:00,08) ab.

Sowohl Böttcher als auch Meixelsberger unterboten damit die Deutschen Rekorde, die sie erst vor drei Wochen beim Jahresauftaktwettkampf in Berlin geschwommen waren.

Links zum Thema: