Medisports Network

(28.02.2019) Vor gut einem Monat hat der Qualifikationszeitraum für die Junioren-Europameisterschaften im Juli begonnen. Acht junge DSV-Schwimmer konnten sich seitdem für die Nachwuchstitelkämpfe im russischen Kasan empfehlen.

Über die 200m Brust gelang es mit Kim Emely Herkle und Malin Grosse bereits zwei Athletinnen, die vom Deutschen Schwimm-Verband geforderten Normen zu knacken. Zudem schwamm Malin Grosse über die 100m-Strecke in 1:10,42 Minuten bis auf zwei Hundertel an die JEM-Norm heran.

Trotz der geknackten Normen sind die jungen Talente noch nicht sicher für die Junioren-EM qualifiziert. Pro Nation können nur zwei Plätze pro Strecke besetzt werden und der DSV wird jeweils die schnellsten Schwimmerinnen und Schwimmer des Qualifikationszeitraums mitnehmen.

Es ist also durchaus noch möglich, dass sich andere Schwimmer vor die derzeit auf JEM-Kurs liegenden Athleten schieben. Der Qualifikationszeitraum für die Junioren-EM 2019 endet am 12. Mai. 

Diese DSV-Talente haben bisher die Normen für die Junioren-EM 2019 geknackt*:  

  • 50m Freistil: Katharina Wrede 2002 SSG Braunschweig 0:25,93
  • 200m Freistil: Maya Tobehn 2002 Berliner TSC 2:01,36
  • 200m Brust:
    • Kim Emely Herkle 2003 SV Cannstatt 2:31,13
    • Malin Grosse 2002 SGS Hannover 2:31,67
  • 50m Freistil: Artem Selin 2002 Nübad-Flipper 0:22,69
  • 200m Freistil: Rafael Miroslaw 2001 SG HT16 Hamburg 1:49,86
  • 800m Freistil: Sven Schwarz 2002 Wfr. 1898 Hannover 8:04,84
  • 1500m Freistil: Lukas Märtens 2001 SC Magdeburg 15:35,34

*Laut Bestenliste des Deutschen Schwimm-Verbandes

Links zum Thema: