Medisports Network

(11.02.2019) Zwei deutsche Schwimmer haben am Wochenende bei der Bluegrass Mountain Conference Championships in den USA für Achtungszeichen gesorgt. Der Gelhausener Alexander Kunert, für den der Wettkampf sein erstes Meeting als College-Schwimmer darstellte, war über die 200 Yard Schmettterling nicht zu schlagen.

In 1:42,62 Minuten kam er bis auf wenige Zehntel an den Ligarekord in der NCAA II Division heran. Gehalten wird dieser von seinem DSV- und College-Team-Kollegen Marius Kusch

Dieser hatte bei dem Meeting zuvor bereits über die 100 Schmetterling den Sieg eingefahren und dabei einen neuen Ligarekord aufgestellt. Am Sonntag legte Kusch noch einmal nach: Über die 100 Freistil verbesserte er in 42,29 Sekunden die von ihm selbst gehaltene Bestmarke. Dies entspricht auf der Kurzbahn grob einer Leistung von unter 47 Sekunden.

Kusch und Kunert verhalfen mit ihren Erfolgen übrigens dem Team der Queens University of Charlotte zum Gesamtsieg.