Medisports Network

(23.11.2018) Der Deutsche Schwimm-Verband hat sein Team für die Kurzbahn-Weltmeisterschaften im chinesischen Hangzhou bekanntgegeben. Insgesamt 15 DSV-Schwimmer werden bei den Titelkämpfen vom 11. bis 16. Dezember an den Start gehen.

Mit dabei sind unter anderem die Kurzbahn-Europameisterin Sarah Köhler und der Kurzbahn-Weltrekordhalter Marco Koch. Ebenfalls nominiert wurden die Mixed-Staffel-Europameisterinnen Annika Bruhn und Reva Foos sowie mit Christian Diener, Fabian Schwingenschlögl, Marius Kusch und Damian Wierling das komplette Quartett der Bronze-Staffel über 4x100 m Lagen der EM 2018 von Glasgow.

Aus dem Kreis der deutschen Spitzenschwimmer verzichten unter anderem der Europameister Florian Wellbrock und seine Magdeburger Teamkollegin Franziska Hentke auf die Kurzbahn-Weltmeisterschaften. Auch der Olympiafinalist Philip Heintz wird bei der Kurzbahn-WM fehlen. "Der Heidelberger ist im Anschluss an die EM aufgrund von Schulterproblemen mit dem Training im Wasser kürzer getreten und konzentriert sich noch bis zum Januar – auch als Vorbeugemaßnahme zum Schutz vor einer größeren Verletzung – auf das Athletik-Training", teilt der Deutsche Schwimm-Verband mit.

Das DSV-Team für die Kurzbahn-WM 2018:

Frauen (8): Sarah Köhler, Reva Foos (beide Frankfurt), Laura Riedemann (Halle/Saale), Annika Bruhn (Neckarsulm), Jenny Mensing (Wiesbaden), Aliena Schmidtke (Magdeburg), Jessica Steiger (Gladbeck), Marie Pietruschka (Leipzig)
Männer (7): Damian Wierling, Marius Kusch, Maximilian Pilger (alle Essen), Christian Diener (Potsdam), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Marco Koch (Frankfurt), Ramon Klenz (Hamburg)