Medisports Network

Der Schwimm-Wandkalender 2022 ist da! Ab sofort hier bestellbar: Schwimm-Kalender 2022

 

(02.02.2015) Der junge Brite Adam Peaty war einer der großen Newcomer des Jahres 2014. Bei der EM in Berlin konnte er mit vier Goldmedaillen glänzen. In einigen Wochen kehrt er nun zurück in die Bundeshauptstadt, um es beim International Swim Meeting krachen zu lassen.


Jahr für Jahr zieht das International Swim Meeting (ISM) in Berlin nicht nur deutsche sondern auch internationale Stars an. "Ich werde definitiv erneut dabei sein", erklärt so zum Beispiel der junge britische Starschwimmer Adam Peaty im Interview in der aktuellen Ausgabe des swimsportMagazine

Schon im vergangenen Jahr hatte er das Meeting in Berlin als hochkarätigen Formtest im Frühjahr genutzt und auch 2015 wird Peaty wieder mit von der Partie sein. "Es war eine tolle Atmosphäre beim ISM und ich hatte starke Gegner", so der 20-Jährige. "Berlin fand ich klasse. Es ist irgendwie relaxed und eine Stadt zum Spaß haben."

Später feierte Peaty an nahezu selber Stelle seinen großen Durchbruch. Bei der EM fischte er vier Goldmedaillen aus dem Becken im Berliner Velordrom und stellte zudem einen neuen Weltrekord über die 50m Brust auf.

Daran will er in den kommenden Jahren anknüpfen. "Derzeit bin ich sehr auf die 100m fokussiert. Über diese möchte ich mich weiter steigern und die eingeschlagene Richtung weitergehen. Hier dürfte ich auch bei Olympischen Spielen die größten Chancen haben", verrät Peaty im swimsportMagazine-Interview.

Das swimsportMagazine findet ihr hier:

Bild: Alibek Käsler