Medisports Network

(09.01.2015) Das vorolympische Jahr hat begonnen und wir sind gespannt darauf, was die deutschen und internationalen Schwimmstars 2015 so drauf haben werden. Monat für Monat werfen wir einen Blick auf die anstehenden Highlights des Schwimmsports.

Der August steht voll und ganz im Zeichen des Spitzensports. Zunächst wird bei der WM in Kasan nach den Weltmeistern gesucht. Danach geht es direkt weiter mit der WM der Masters und der Weltcup-Serie 2015.

02. - 09. August: Wettbewerbe im Beckenschwimmen bei der WM 2015

Nachdem die Freiwasserschwimmer ihre Meisterskämpfe ausgeschwommen haben, richten sich die Blicke bei der WM 2015 in Kasan auf die Beckenschwimmer. Vom 2. bis 9. August sind sie gefordert. Insgesamt 42 Weltmeister werden gesucht. Erstmals werden dabei bei einer Langbahn-WM auch gemischte Staffeln ausgetragen. Wir sind gespannt, ob die DSV-Athleten diesmal mehr Medaillen aus dem Becken fischen können, als noch bei der WM 2013 in Barcelona. Damals hatte lediglich Marco Koch mit seiner Silbermedaille über die 200m Brust glänzen können.

10. - 16. August: Wettbewerbe im Beckenschwimmen bei der Masters-WM 2015

Direkt im Anschluss an die Schwimm-WM geht die Meistersuche in Kasan in die nächste Runde. Diesmal sind die schnellsten Mastersschwimmer des Globus an der Reihe. Sie kämpfen vom 10. bis 16. August um die Medaillen. Da zahlreiche Masters zu Trainingszwecken und auch um die WM der offenen Klasse zu verfolgen schon in der vorherigen Woche in Kasan sein werden, dürfte die Stadt fest in der Hand des Schwimmsports sein.

11. - 16. August: Auftakt der Weltcup-Serie in Moskau und Chartres

Einige internationale Spitzenschwimmer dürften ihren Aufenthalt in Russland im August noch ein wenig verlängern. Am 11. und 12. August beginnt in Moskau die Weltcup-Serie 2015. Auch diesmal liegt der Schwerpunkt der Wettkampftour in Asien. Neben dem Meeting in Moskau findet lediglich ein weiterer Wettkampf in Europa statt. Am 15. und 16. August ist Chartres in Frankreich Gastgeber des Weltcup-Zirkus. Danach geht es für die Top-Schwimmer in die wohlverdiente Pause, bevor die Weltcup-Serie im September mit den Meetings in Asien fortgesetzt wird.