Medisports Network

(04.11.2013) Mit dem Meeting in Singapur beginnt morgen der letzte der drei diesjährigen Weltcup-Blöcke. Noch einmal stehen drei Wettkämpfe auf dem Plan, bei denen es um Punkte und Prämien geht. Auch der ein oder andere Weltrekord dürfte erneut wackeln. Bei den bisherigen fünf Weltcup-Meetings wurden bereits 16 neue Bestmarken aufgestellt. Der DSV wird in Asien durch fünf Schwimmer vertreten sein.


Nach knapp zweiwöchiger Pause steht die nächste Vorstellung des Weltcup-Zirkus' auf dem Plan. In Singapur gehen die internationalen Top-Schwimmer am Dienstag und Mittwoch erneut auf Punkte- und Prämienjagd. Der Gesamtsieg und der damit verbundene Prämienscheck über 100.000 US-Dollar dürfte Ungarns Superstar Katinka Hosszu bei den Damen und Olympiasieger Chad le Clos aus Südafrika bei den Herren kaum noch zu nehmen sein.

Mit durch den neuen Punktemodus durchaus noch aufholbaren 92 Punkten Rückstand hätte lediglich der Russe Vlad Morozov noch eine Minimalchance auf den Weltcupgesamtsieg. Auch er ist in Singapur wieder am Start. Spannend dürfte vor allem bei den Damen der Kampf um die Plätze zwei und drei der Gesamtwertung werden. Auch hierfür winken Prämien im fünfstelligen Bereich. Bei den Damen sind acht der aktuellen Top Ten der Gesamtwertung in Asien am Start.

Neben Hosszu starten so auch die Niederländerin Ranomi Kromowijojo, Jamaikas Top-Schwimmerin Alia Atkinson oder auch die Spanierin Mireia Belmonte in Singapur. Mit dabei ist diesmal auch ein starkes australisches Team, welches von den Weltmeistern Cate Campbell und Christian Sprenger angeführt wird. Für die USA sind diesmal Sprintstar Anthony Ervin und Überrschungs-WM-Medaillengewinner Eugene Godsoe am Star.

Der deutsche Schwimmverband schickt in Asien fünf Athleten ins Rennen. Neben Dorothea Brandt, Sarah Köhler, Theresa Michalak und Hendrik Feldwehr, die in diesem Jahr alle Meetings der Weltcup-Serie bestreiten, wird auch Franziska Hentke bei den drei Wettkämpfen in Fernost am Start sein. Betreut wird das Team diesmal vom Magdeburger Coach Bernd Berkhahn.

Weiterführende Links zum Thema: