Medisports Network

(27.08.2013) Auch am zweiten Tag der Junioren-Weltmeisterschaften in Dubai ging die Rekordjagd der jungen Top-Schwimmer munter weiter. In sechs der neun heutigen Finals wurden neue JWM-Bestmarken aufgestellt. Der DSV war durch die Mixed-Lagenstaffel vertreten. Das Quartett schwamm auf den sechsten Platz.


Zum Abschluss der Langbahn-Saison liefert der Nachwuchs des Schwimmsports noch einmal Spitzenzeiten am Fließband ab. In den heutigen Finals der Junioren-WM in Dubai wurden sechs neue Veranstaltungsrekorde aufgestellt.

Einmal mehr konnte dabei Litauens Youngster Ruta Meilutyte glänzen. Über die 50m Brust schwamm die amtierende Vize-Weltmeisterin der offenen Klasse in 29,86 Sekunden zum Sieg. Damit knackte sie ein weiteres Mal die Marke von 30 Sekunden und blieb nur 3,8 Zehntel über ihrem bei der WM in Barcelona aufgestellten Weltrekord.

US-Lagenherren knacken Rekord doppelt

Über die 200m Lagen der Herren fiel der Rekord heute bereits zum zweiten Mal. US-Schwimmer Joseph Bentz untebot hier in 1:59,44 Minuten die vorherige Bestmarke, die sein Landsmann Andrew Seliskar erst im Vorlauf aufgestellt hatte, um 4,7 Zehntelsekunden. Pech für Seliskar: Er verlor nicht nur den Rekord, sondern verpasste auch die Medaillen. Neben Bentz platzierten sich auch der Russe Semen Makovich und der Japaner Keita Sumana vor ihm.

Horten sichert sich den dritten JWM-Titel in zwei Tagen

Eine herausragende Leistung lieferte auch der Australier Mackenzie Horton ab. Über die 200m Freistil schwamm er in 1:47,55 Minuten einen neuen JWM-Rekord. Dabei unterbot er die Bestmarke, welche kein geringerer als der spätere Olympia- und WM-Medaillengewinner Danila Izotov im Jahr 2008 hatte aufstellen können, um acht Hundertstelsekunden. Für Horton war es bereits der dritte Titel in Dubai. Bereits zum Auftakt der Wettkämpfe wurde er Junioren-Weltmeister über die 400m und 4x200m Freistil.

Bestmarken von Christou, Khomenko und Russlands Staffel

Direkt zum Auftakt des Finalabschnitts hatte der Grieche Apostolos Christou über die 100m Rücken in 54,87 Sekunden einen neuen JWM-Rekord aufgestellt. Über die 100m Brust schwamm Ilya Khomenko in 1:00,88 Minuten schneller als jeder Athlet zuvor bei einer Junioren-WM. Mit einer Bestmarke ging der heutige Wettkampftag auch zu Ende: Über die 4x100m Lagen im Mixed-Wettbewerb schwamm das russische Quartett in 3:48,89 Minuten einen neuen Veranstaltungsrekord.

Deutsche Mixed-Lagenstaffel schwimmt auf Platz sechs

Über diese Strecke gab es auch erstmals eine DSV-Finalbeteiligung bei der Junioren-WM in Dubai. Die deutsche Mixed-Lagenstaffel schwamm in 3:55,48 Minuten auf den sechsten Platz. Damit verbesserten sich Laura Riedemann, Yannick Lindenberg, Lisa Höpink und Damian Wierling im Vergleich zum Vorlauf um zweieinhalb Sekunden und einen Rang. Weitere DSV-Schwimmer waren im heutigen Finalabschnitt nicht im Einsatz.

WM-Medaillengewinnerin Ustinova wird Junioren-Weltmeisterin

Über die 100m Rücken der Damen wurde die Russin Daria Ustinova in 1:01,05 Minuten Junioren-Weltmeisterin. Ustinova hatte bei den Weltmeisterschaften in Barcelona als Startschwimmerin der 4x100m Lagenstaffel die Bronzemedaille geholt. Weitere JWM-Titel am heutigen Tag gingen an US-Girl Kathrin McLaughlin, die die 200m Schmetterling in 2:08,72 Minuten für sich entschied und Alanna Bowlers aus Australien, die über die 800m Freistil in 8:32,68 Minuten nicht zu schlagen war.

Die wichtigsten Links zur Junioren-WM 2013 in Dubai: