Medisports Network

(10.03.2012) Die 200m Freistil der Herren dürften eines der spannendsten Rennen der Olympischen Spiele in London werden und Titelverteidiger Michael Phelps schickt bereits jetzt einen Warnschuss an die seit den Spielen vor vier Jahren deutlich gewachsene internationale Konkurrenz. Beim US Grand Prix Meeting in Columbus (Ohio) schwamm der Superstar in 1:45,69 Minuten zum Sieg und sorgte damit für die bisher zweitbeste Leistung des Jahres.

Zur Weltjahresbestzeit des Franzosen Yannick Agnel fehlten ihm nur 17 Hundertstelsekunden. Bei den Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr war Phelps weniger als eine Sekunde schneller.

Im Fahrwasser des Rekord-Olympiasiegers schwamm der einstige Junioren-Weltmeister Dimitri Colupaev in 1:48,70 Minuten auf den zweiten Platz. Er blieb damit unter der Norm zur Qualifikation für die EM in Ungarn, welche seine deutschen Nationalmannschaftskollegen derzeit beim Meeting in Magdeburg zu knacken versuchen und sicherte sich so aus der Ferne das Ticket für die kontinentalen Titelkämpfe in Debrecen (Ungarn). Der Mainzer sorgte mit dieser Zeit zudem für die bisher beste Leistung eines deutschen Schwimmers in diesem Jahr und war zwei Hundertstel schneller als Weltrekordhalter Paul Biedermann bei dessen Auftritt beim Olympischen Test-Wettkampf in London.