Medisports Network

Berlin ist im Wasserballfieber! In einer packenden Partie musste sich das Team Deutschland am Donnerstagabend im letzten Gruppenspiel beim Wasserball-Weltcup in der Bundeshauptstadt dem WM-Siebten Australien zwar denkbar knapp mit 9:10 (1:2, 3:3, 3:3, 2:2) geschlagen geben. Dank des besseren Torverhältnis gegenüber den Teams aus Ungarn und Australien verteidigten die Deutschen aber ihre Spitzenposition in der Gruppe und können sich nun am heutigen Freitag mit einem Sieg im Viertelfinale gegen Südafrika das Ticket für die Weltmeisterschaften 2019 im südkoreanischen Gwangju sichern.

„Wir wussten, dass es ein hartes Spiel wird, ein Unentschieden wäre am Ende verdient gewesen“, so Bundestrainer Hagen Stamm. „Den Gruppensieg hätte bei der Gruppenkonstellation vorher keiner erwartet. Ich glaube, dass wir Südafrika im Viertelfinale schlagen und uns damit für die WM qualifizieren können."

Auf deutscher Seite trugen sich gleich sechs Spieler in die Liste der Torschützen ein, darunter Julian Real, Marko Stamm und Dennis Eidner mit jeweils zwei Treffern. Für Australien war 120-Kilo-Mann Joe Kayes gleich fünfmal erfolgreich.

Die Viertelfinalpartien am Freitag werden mit der Partie zwischen Ungarn und den USA eröffnet (16:00 Uhr), gefolgt von Australien gegen Kroatien (17:30 Uhr) und Japan gegen Serbien (19:00 Uhr). Den Abschluss bildet die Partie zwischen Gastgeber Deutschland und Südafrika (20:30 Uhr).

Wer beim Viertelfinale des deutschen Teams oder auch den Halbfinals und dem Endspiel am Wochenende dabei sein möchte, kann sich HIER noch Tickets für den Wasserball-Weltcup sichern:

Tickets für den Wasserball-Weltcup 2018 in Berlin

.