Medisports Network

(19.08.2018) Während sich ein großer Teil der deutschen Spitzenschwimmer gerade eine wohlverdiente Sommerpause gönnt, sind die Sportsoldaten der Bundeswehr noch einmal gefordert. Bei den Militär-Weltmeisterschaften im russischen Samara geht es derzeit um Titel und Medaillen. Die deutschen Schwimmer sicherten sich dabei am ersten Wettkampftag vier Podestplätze.

Christian Diener schnappte sich direkt zum Auftakt der Wettbewerbe den Titel als Militär-Weltmeister über die 100m Rücken. In 55,52 Sekunden war der Potsdamer in Russland nicht zu schlagen.

Über die Schmetterlingsstrecken mussten sich Philip Heintz und Franziska Hentke jeweils nur knapp mit Silber zufrieden geben. Auf der 200m-Distanz schrammte Hentke in 2:07,97 Minuten um 18 Hundertstel hinter der Russin Svetlana Chimrova am Titel vorbei. Heintz schlug über die 100m Schmetterling in 52,87 Sekunden 3,8 Zehntel hinter einem weiteren Schwimmer aus dem Gastgeberteam, Daniil Pakhomov, an. Lisa Graf schwamm über die 200m Rücken in 2:12,66 Minuten zu Bronze. 

Für Poul Zellmann gab es über die 200m Freistil in 1:49,92 Minuten Rang vier. Im Finale über die 50m Brust sprinteten Erik Steinhagen (28,25) und Christian vom Lehn (28,52) auf die Plätze fünf und sechs. Über die 100m Freistil wurde Johanna Friedrich (58,02) Siebte.