Medisports Network

Die neue SWIMFREAK BOX ist da! Mit neuem Handtuch, Pullover und Schmuck für Schwimmer! Nur hier: Jetzt 40€ sparen

 

(21.07.2018) Mit zwei Rekordkrachern in den Staffel-Entscheidungen ist am Samstag der Morgenabschnitt der Deutschen Meisterschaften in Berlin zu Ende gegangen. Über die gemischten 4x100m Lagen pulverisierte die Staffel der Neckarsulmer Sportunion den Deutschen Rekord.

In 3:53,91 Minuten unterboten Marlene Hüther, Fabian Schwingenschlögl, Daniel Pinneker und Annika Bruhn die bisherige Bestmarke um satte 3,23 Sekunden. Den alten Deutschen Rekord hatte der SC Wiesbaden bei der Schwimm-DM 2014 im selben Becken aufgestellt. Die weiteren Medaillen sicherten sich die gemischten Lagenstaffeln des DSW 1912 Darmstadt (3:58,18) und der SG Frankfurt (3:58,81).

Direkt im Anschluss standen die Mixedstaffeln über die 4x100m Freistil auf dem Programm und auch hier gab es einen Rekord zu bejubeln. Das Team der SG Essen mit Damian Wierling, Hana van Loock, Lisa Höpink und Poul Zellmann war in 3:31,37 Minuten um 1,25 Sekunden schneller als die SG Dortmund, die den bisherigen Deutschen Rekord bei der Schwimm-DM 2015 aufgestellt hatte. Die Staffeln des Berliner TSC (3:37,34) und vom SC Aqua Köln (3:38,92) komplettierten das Podium.

.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-DM 2018