Medisports Network

(13.07.2018) Die deutschen Talente unter den Beckenschwimmern haben es vorgemacht, nun ziehen die Open Water Asse nach. Zum Auftakt der Freiwasser-Europameisterschaften der Junioren auf Malta gab zwei Podestplätze für das DSV-Team.

Über die 5km der Damen, bei denen die Jahrgänge 2003 und 2004 am Start waren, gelang den jungen DSV-Athletinnen gleich doppelt der Sprung aufs Podest. Nach 1:01:44,58 bzw. 1:01:47,36 Stunden erreichten Evelin Edel und Marlene Blanke im Doppelpack das Ziel auf den Plätzen zwei und drei. Schneller als die beiden war nur die Ungarin Mira Szimcsak (1:01:33,75). Die dritte DSV-Schwimmerin, Elena Backhaus, landete auf Platz 15.

Beim 5km-Lauf der Herren gab es für Cedric Büssing im Ziel Rang 14. Sein Teamkollege Til Schmidt konnte das Rennen, das der Franzose Leo Ouabdessalam für sich entschied, nicht beenden.

Auch über die 7,5km-Distanz kommt der Junioren-Europameister aus Frankreich. Hier sicherte sich Jean-Baptiste Clusman nach 1:26:27,86 Stunden den Titel. Rund eine Minute dahinter erreichte Markus Kriks auf Rang 15 als bester DSV-Schwimmer das Ziel. Für Max Brandenstein gab es Platz 23. 

Bei den Damen schwamm die Magdeburgerin Laura Lang über die 7,5km auf Platz acht und sorgte damit für die dritte deutsche Top Ten Platzierung des Tages. Auf Rang 17 und 29 landeten ihre Teamkolleginnen Elea Linka und Charlotte Blanke. Die Goldmedaille schnappte sich über diese Strecke in einem engen Finish die Russin Veronika Nikulina.

Am Samstag geht es auf Malta weiter mit den Entscheidungen über die 10km der Damen und Herren. Am Sonntag stehen dann die Staffelwettbewerbe auf dem Programm.

Links zum Thema: