Medisports Network

(10.07.2018) Der deutsche Schwimmverband hat 13 Athleten für die Freiwasser-Wettbewerbe der Schwimm-EM 2018 in Schottland nominiert. Mit dabei sind insgesamt drei Athleten, die zusätzlich auch bei den Becken-Wettkämpfen an den Start gehen werden.

Neben Leonie Beck, die sich über die 800m Freistil im Pool und die 10km im Open Water für die EM qualifiziert hatte, werden auch Florian Wellbrock und Sarah Köhler ihren Aufenthalt in Schottland um ein paar Tage verlängern. Der Magdeburger und die Frankfurterin sind für die gemischte 4x1,25km-Staffel vorgesehen. 

Angeführt wird die Freiwasser-Mannschaft Finnia Wunram und Rob Muffels, die ebenso wie Leonie Beck bereits Edelmetall in der laufenden FINA Marathon Swim World Series 2018 (10km) gewinnen konnten. Zudem wurde Routinier Angela Maurer zusätzlich neben den laut Nominierungsrichtlinien qualifizierten Athleten ins Team berufen.

„Ich denke, wir haben ein starkes Team, das sicher für die eine oder andere EM-Medaille gut ist", blickt Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz den vom 8. bis 12. August im nahe Glasgow gelegenen Loch Lomond stattfindenden Open Water Rennen entgegen. 

Die 13-köpfige DSV-Mannschaft (Freiwasserschwimmen) für die EM in Glasgow:
Frauen (6): Leonie Beck (Würzburg), Jeannette Spiwoks (Essen), Finnia Wunram (Magdeburg), Lea Boy (Elmshorn), Angela Maurer (Mainz), Sarah Köhler (Frankfurt)
Männer (7): Rob Muffels (Magdeburg), Andreas Waschburger (Saarbrücken), Sören Meißner (Würzburg), Ruwen Straub (Würzburg), Alexander Studzinski (Wiesbaden), Marcus Herwig (Magdeburg), Florian Wellbrock (Magdeburg)