Medisports Network

(09.06.2018) Glänzender Auftakt der mare Nostrum Tour 2018 für Christian Diener. Beim ersten Meeting der Wettkampfserie rund ums Mittelmeer sicherte sich der Potsdamer im französischen Canet-en-Roussillion die Goldmedaille über die 200m Rücken.

In 1:58,16 Minuten schlug er deutlich vor dem Ungarn Adam Telegdy (1:59,96) und dem polnischen Europameister Radoslaw Kawecki (2:00,05) an. Zuvor hatte Diener über die 50m Rücken beim Sieg des Australiers Ben Treffers (25,20) als Vierter in 25,72 Sekunden das Podest nur um hauchdünne zwei Hundertstel verpasst.

Bei den Damen war das deutsche Team über die 200m Rücken gleich doppelt im A-Finale vertreten, da die Ungarin Katinka Hosszu auf ihren Start verzichtete und Lisa Graf dadurch nachrückte. In 2:11,54 Minuten musste sich Jenny Mensing im Endlauf mit nur 13 Hundertsteln Rückstand auf die Podestplätze mit Rang vier zufrieden geben. Graf schlug dahinter in 2:12,69 Minuten als Fünfte an. Beide landeten damit vor Comeback-Schwimmerin Missy Franklin, die bei ihrem ersten Wettkampf seit den Olympischen Spielen 2016 in Rio in 2:13,14 Minuten Sechste wurde.

Später entschied Franklin in überzeugenden 1:58,91 Minuten das B-Finale über die 200m Freistil für sich. Im A-Endlauf sorgte die Darmstädterin Reva Foos für die zweite DSV-Medaille des Tages. In 1:58,70 Minuten holte sie Bronze hinter der Kanadierin Taylor Ruck (1:55,68) und Charlotte Bonnet (1:56,68) aus Frankreich.

Die Links zum Mare Nostrum Meeting in Canet: