Medisports Network

(23.03.2018) Egal ob man seinen 10. oder 100. Geburtstag zählt - das Wasser kennt kein Alter. Dass es nie zu spät für beeindruckende Leistungen ist, stellte nun der US-Amerikaner Robert Doud unter Beweis. Mit stolzen 95 Jahren stellte er zwei Weltrekorde in einem Rennen auf.

Und das nicht über irgendeine Strecke, sondern über die 200m Schmetterling. Jenes Event, das selbst jungspundigen Athleten schon beim Gedanken daran Schmerzen in die Knochen treiben.

Mit seinen 95 Jahren bereitet Robert Doud aber nichts mehr viel Angst, schon gar nicht die 200m Schmetterling. Beim Milford Kurzbahn-Meeting im US-Staat Michigan schwamm er als erster Mastersathlet überhaupt in seiner Altersklasse diese Strecke und wurde so zum Weltrekord-Pionier.

"Die Letzten werden die Ersten sein, heißt es. Ich war der Letzte der Letzten und nun bin ich der Allererste", meint der rüstige Master, der erst im Alter von 70 Jahren überhaupt mit dem Schwimmsport angefangen hat, zu seiner Leistung.

11:08,68 Minuten, diese Leistung steht nun im Rekordbuch über die 200m Schmetterling. Und nicht nur das: Auch mit seiner 100m-Durchgangszeit stellte Robert Doud in 5:38,32 Minuten einen Masters-Weltrekord auf. Später drückte er diese Bestmarke im Einzelrennen über die 100m Schmetterling sogar noch einmal etwas auf 5:36,58 Minuten.

Diese Zeiten sind natürlich nicht vergleichbar mit den Zeiten junger Sportler. Doch darum ging es auch gar nicht. Robert Doud hat mit seiner Vorstellung eindrucksvoll gezeigt, dass - egal, wo man herkommt und egal, wie alt man ist - das Schwimmen ein Sport für jeden ist.

Hier gibt es einen kleinen Eindruck der Leistungen von Robert Doud: