Medisports Network

(19.01.2018) So langsam geht es los mit dem Schwimmjahr 2018. In der kommenden Woche steht mit dem Euro Meet in Luxemburg auch der erste wichtige europäische Wettkampf auf dem Programm. Während zahlreiche internationale Stars wie Sarah Sjöström und Adam Peaty das Meeting als Formtest nutzen, geht es für die deutschen Schwimmer hier bereits um die Qualifikation zu den Europameisterschaften 2018 in Glasgow (Schottland).

Am Montag (21.01.) beginnt der viermonatige Qualifikationszeitraum für die Schwimm-EM 2018. Bei einem Meeting ihrer Wahl müssen die deutschen Athleten innerhalb dieses Zeitfensters die vom DSV festgelegten Normzeiten für die Titelkämpfe in Glasgow abliefern.

Die erste gute Gelegenheit dafür ist nun das Euro Meet in Luxemburg vom 26. bis 28. Januar. Unter anderem will Marco Koch hier bereits sein Ticket für die EM 2018 buchen. Über die 200m Brust ist dafür eine Zeit von 2:08,20 Minuten notwendig.

Insgesamt gehen 24 Athleten für den Deutschen Schwimm-Verband in Luxemburg an den Start. Unter ihnen sind die Vize-Weltmeisterin Franziska Hentke, die WM-Finalisten Lisa Graf, Jacob Heidtmann und Florian Wellbrock aber auch Perspektivschwimmer wie Julia Mrozinski und Ramon Klenz. Hinzu dürften weitere deutsche Athleten kommen, die für ihre Heimatvereine bzw. Landesverbände bei dem Meeting starten, wie es bei Marco Koch der Fall ist.

Athleten, die beim Euro Meet für den DSV an den Start gehen:

Weiblich (11): Lisa Graf, Franziska Hentke, Celine Rieder, Julia Mrozinski, Jessica Steiger, Barbara Schaal, Rosalie Kleyboldt, Anna Kroniger, Lucie Kühn, Malaika Schneider, Maialen Rohrbach

Männlich (13): Florian Wellbrock, Damian Wierling, Moritz Brandt, Jacob Heidtmann, Ramon Klenz, Alexander Kunert, Maximilian Pilger, Fabian Schwingenschlögl, Poul Zellmann, Björn Kammann, Rafael Miroslaw, Paul Reither, Marius Zobel

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert via PayPal: