Medisports Network

(02.10.2011) Doppelter Dreifach-Triumph für die deutschen Freiwasserschwimmer: Angela Maurer und Thomas Lurz haben sich beim Saisonabschluss in Hongkong den Gesamtsieg in der 10km-Weltcup-Serie gesichert. Nadine und Christian Reichert belegen jeweils Platz zwei in der Gesamtwertung. Die dritten Plätze gehen an Isabell Donath und Andreas Waschburger.


 

In 1:58:16,70 Stunden Lurz entschied das Rennen in der “Repulse Bay” vor Team-Kollege Christian Reichert für sich und sicherte sich so die 40 Wertungspunkte für das Gesamtklassement.
Reichert, der nur hauchdünne zwei Zehntel hinter Lurz das Ziel erreichte, kam damit auch in der Weltcup-Wertung auf den zweiten Platz. Mit 84 Zählern lag der Wiesbadener am Ende 30 Punkte hinter dem souveränen Sieger Lurz, welcher drei der sieben Weltcup-Rennen gewinnen konnte. Andreas Waschburger aus Saarbrücken kam auf den neunten Platz – genug um in der Gesamtwertung den dritten Rang zu belegen.

Damen: Maurer, Reichert und Donath vorn

Bei den Damen reichte Angela Maurer der zweite Platz in Hongkong, um ihre Führung in der Gesamtwertung zu verteidigen. Sie musste sich wie schon beim vorangegangenen Rennen in Shantou (China) der US-Amerikanerin Emily Bruneman (2:10:59.95 Stunden) um genau drei Sekunden geschlagen geben. Nadine Reichert kam auf den dritten Rang und sicherte sich damit wie ihr Ehemann Christian ebenfalls den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Sie hatte am Ende 86 Punkte auf dem Konto und lag damit zwölf Punkte hinter Angela Maurer. Isabell Donath, die in Hongkong auf Platz neun schwamm, kam auf Rang drei des Gesamtklassements.

Bundestrainer zufrieden mit Saison

“Ein starkes Ende hinter einer erfolgreichen Saison”, so Bundestrainer Stefan Lurz zum doppelten Dreifach-Triumph seiner Athleten. Bei der WM in diesem Jahr waren die DSV-Athleten mit vier Medaillen das erfolgreichste Freiwasser-Team.