Medisports Network

(02.02.2014) Im Kampf um den Aufstieg in die 1. DMS-Bundesliga konnten sich gestern in der dreigleisigen 2. Bundesliga die Teams aus Süddeutschland durchsetzen. Die Damen der SSG 81 Erlangen und des SC 1911 Wiesbaden werden im kommenden Jahr ebenso erstklassig sein, wie die Männer des SV Nikar Heidelberg und des VfL Sindelfingen.


Die erste spannende Entscheidung des Deutschen Mannschaftswettbewerbes Schwimmen 2014 ist bereits am Samstag gefallen: Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren kommen die beiden Aufsteiger in die 1. DMS-Bundesliga aus der 2. Liga Süd.

Bei den Frauen gelang den Teams der SSG 81 Erlangen und des SC 1911 Wiesbaden der Aufstieg in die 1. Bundesliga. Mit 17.641 bzw. 17.334 Punkten konnten sie deutlich mehr Zähler sammeln als alle weiteren Teams der zweiten Ligen in Süd, Nord und West. Erst mit mehr als 500 Zählern Rückstand erzielte das Team der Wasserfreunde Spandau 04 (Liga Nord) das drittbeste Ergebnis.

Etwas knapper ging es bei den Herren zu. Hier qualifizierten sich die Athleten des SV Nikar Heidelberg (17.582) und des VfL Sindelfingen (16.904) für die erste Liga. Dem drittbesten Team aller Zweitliga-Runden, der SG Regio Freiburg (ebenfalls Liga Süd), fehlten nur 175 Zähler zum Aufstieg.

Dabei zahlte sich das Aufrüsten der Heidelberger aus: Erst vor wenigen Tagen hatten sie mit Clemens Rapp und Philip Heintz zwei Neuzugänge aus den Reihen der DSV-Nationalmannschaft begrüßen können, die direkt wertvolle Punkte zum Aufstieg beitrugen.

Die Endstände der 2. DMS-Bundesligen 2014:

2. Bundesliga Nord in Kiel:

Frauen:

01. Wasserfreunde Spandau 04, 16.804 Punkte

02. SGS Hannover, 15.513 Punkte

03. Swim-Team Stadtwerke Elmshorn, 15.455 Punkte

04. Wfr. 98 Hannover, 15.356 Punkte

05. VfV Hildesheim, 14.591 Punkte

06. Berliner TSC, 14.489 Punkte

07. Hamburger SC, 14.051 Punkte

08. TV Meppen, 13.416 Punkte

09. SSG Bremen/Bremerhaven, 13.286 Punkte

10. SG Osnabrück, 13.239 Punkte

11. SV Neptun Kiel, 13.183 Punkte

12. SGS Hamburg, 12.591 Punkte

Männer:

01. SG HT Hamburg, 16.233 Punkte

02. SC Magdeburg, 16.187 Punkte

03. Hamburger SC, 15.804 Punkte

04. Wasserfreunde Spandau 04, 15.322 Punkte

05. SG Region Oldenburg, 15.125 Punkte

06. Berliner TSC, 14.848 Punkte

07. Swim-Team Stadtwerke Elmshorn, 14.753 Punkte

08. SSG Bremen/Bremerhaven, 14.663 Punkte

09. SG Osnabrück, 14.657 Punkte

10. SC Poseidon Berlin, 13.350 Punkte

11. Delmenhorster SV, 12.837 Punkte

 

2. Bundesliga West in Gelsenkirchen:

Männer:

01. Telekom Post SG Köln, 16.305 Punkte

02. SG Bayer, 16.246 Punkte

03. SG Dortmund, 15.483 Punkte

04. SG Essen 2., 15.454 Punkte

05. Duisburger ST, 15.442 Punkte

06. SG Gelsenkirchen, 15.355 Punkte

07. SG Ruhr, 15.344 Punkte

08. SG Rhein-Erft-Köln, 15.131 Punkte

09. SG Bergheim, 14.952 Punkte

10. SG Lünen, 14.584 Punkte

11. SG Bayer 2., 14.248 Punkte

12. 1. Paderborner SV, 14.220 Punkte

Frauen:

01. Telekom Post SG Köln, 16.625 Punkte

02. SG Schwimmen Münster, 16.024 Punkte

03. SG Essen 2., 16.011 Punkte

04. VfL Gladbeck, 15.877 Punkte

05. SG Bayer, 15.471 Punkte

06. Wasserfreunde Bielefeld, 15.405 Punkte

07. SG Ruhr, 15.248 Punkte

08. SSF Bonn, 15.074 Punkte

09. SG Gelsenkirchen, 15.071 Punkte

10. SG Ruhr 2., 14.978 Punkte

11. 1. Paderborner SV, 14.629 Punkte

12. SG Remscheid, 12.722 Punkte

 

2. Bundesliga Süd in Freiburg:

Frauen:

01. SSG 81 Erlangen, 17.641 Punkte

02. SC 1911 Wiesbaden, 17.334 Punkte

03. SSG Leipzig, 16.456 Punkte

04. Swimteam HedDos, 16.203 Punkte

05. Hofheimer SC, 16.151 Punkte

06. SSV Nürnberg, 16.049 Punkte

07. SG Region Karlsruhe, 15.760 Punkte

08. SC Chemnitz 1892, 15.719 Punkte

09. DSW 1912 Darmstadt, 15.626 Punkte

10. SSG Reutlingen/Tübingen, 15.318 Punkte

11. SG EWR Rheinhessen-Mainz, 15.048 Punkte

Männer

01. SV Nikar Heidelberg, 17.582 Punkte

02. VfL Sindelfingen, 16.904 Punkte

03. SG Regio Freiburg, 16.729 Punkte

04. SSG 81 Erlangen, 16.523 Punkte

05. SSV Ulm, 16.165 Punkte

06. TSV Hohenbrunn-Riemerling, 16.086 Punkte

07. SV 1924 Gelnhausen, 15.983 Punkte

08. SG Bamberg, 15.632 Punkte

09. SC Chemnitz 1892, 15.531 Punkte

10. SSG Reutlingen/Tübingen, 15.394 Punkte

11. SCW Eschborn, 15.095 Punkte


(Quelle: DSV-Website)