Medisports Network

(30.01.2014) Am kommenden Wochenende wird Schwimmen wieder zum Teamsport! Beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) kämpfen Athleten von Bezirksliga bis Bundesliga um die Meistertitel. Dabei gibt es bei der DMS 2014 zahlreiche Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr. Auf diese Neuerungen müssen sich die Schwimmer einstellen:


Weniger Wettkampfstrecken:

Die Verantwortlichen des DSV haben sich dazu entschlossen, das DMS-Wettkampfprogramm abzuspecken. In diesem Jahr werden nur noch die Olympischen Strecken geschwommen. Damit fallen alle 50m-Strecken bis auf die 50m Freistil, die 800m Freistil der Herren und die 1500m Freistil der Damen weg. Insgesamt umfasst das Programm der DMS 2014 damit 13 Strecken.

Auch 1. Bundesliga schwimmt auf der 25m-Bahn:

Nachdem die Athleten der 1. DMS-Bundesliga seit 2011 auf der Langbahn um die Meistertitel schwammen, kehren sie in diesem Jahr auf die 25m-Bahn zurück. In den niedrigeren Ligen fanden die Wettbewerbe auch in den zurückliegenden Jahren bereits auf der Kurzbahn statt.

Kein Vor- und Endkampf mehr:

Die Unterteilung des Mannschaftswettbewerbs in Vor- und Endkampf wird es in diesem Jahr ebenfalls nicht mehr geben. Bisher wurde in einem Vorkampf ermittelt, welche Teams sich für die Aufstiegs- bzw. Meisterrunde qualifizieren und welche Teams gegen den Abstieg schwimmen müssen. Die Entscheidungen darüber fielen dann im Endkampf. In diesem Jahr wird die DMS nur noch eine Runde umfassen, in welcher alle Teams der jeweiligen Liga am selben Tag gegeneinander schwimmen. In den unteren Ligen wird es zwei Wettkampfabschnitte geben, in denen alle Strecken jeweils einmal geschwommen werden. In der Bundesliga wird noch ein dritter Wettkampfabschnitt ausgetragen.

Weniger Starts / neue Punktetabelle:

Mit Ausnahme der 1. Bundesliga dürfen die Athleten in den unteren Ligen in diesem Jahr im Rahmen des DMS-Wettkampfes nur noch viermal an den Start gehen. Bisher waren bis zu fünf Einsätze erlaubt. Lediglich in der 1. Bundesliga bleibt es bei bis zu fünf Starts. Änderungen gibt es auch bei der Punktwertung. Während sich hier bisher an der Leistungstabelle des DSV orientiert wurde, wird in diesem Jahr die FINA-Punktetabelle herangezogen.

Die genauen Durchführungsbestimmungen des Deutschen Mannschaftswettbewerbs Schwimmen 2014 können hier abgerufen werden: