"Let's make Waves" - Das neue HANDTUCH im Schwimmer-Design! Gibt's nur hier --> www.swimfreaks.de

(28.07.2013) In den Vorläufen des ersten Tages der Schwimm-WM in Barcelona konnten sich die beiden deutschen 4x100m Freistilstaffeln für die Finals qualifizieren. Den Einzug in die Halbfinals packten zudem Steffen Deibler und Hendrik Feldwehr. Für die weiteren DSV-Schwimmer war hingegen in den Vorläufen Schluss.


Die DSV-Schwimmer haben einen durchwachsenen Start in die Beckenwettbewerbe der WM 2013 hingelegt. Stark präsentierte sich dabei Hendrik Feldwehr. Er schwamm in neuer Saisonbestleistung von 1:00,08 Minuten als Neunter ins Halbfinale über die 100m Brust. DSV-Kollege Christian vom Lehn hingegen schied in 1:01,38 Minuten als 28. aus. Die Vorlaufbestzeit ging in 59,53 Sekunden an den Weltjahresbesten Christian Sprenger aus Australien. Auch Routinier Kosuke Kitajima stellte unter Beweis, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Er schwamm in 59,88 Sekunden die drittschnellste Zeit der Vorläufe.

Steffen Deibler hat über die 50m Schmetterling das Halbfinale erreicht. In 23,50 Sekunden kam er als 14. eine Runde weiter. Dabei dürfte er noch Luft nach oben haben: Seine Siegerzeit bei der DM lag bei 23,35 Sekunden. Die Vorlaufbestzeit legte hier der Südafrikaner Roland Schoeman hin, der in 23,02 Sekunden die weltweit bisher zweitschnellste Zeit des Jahres schwamm. Schluss war in den Vorläufen hingegen für Schoemanns Landsmann Chad le Clos. Der 200m-Olympiasieger landete in 23,76 Sekunden nur auf dem 23. Platz.

DSV-Staffeln geben sich im Vorlauf keine Blöße

Später führte Deibler auch die deutsche Staffel über die 4x100m Freistil ins Finale. In 3:14,70 Minuten kam Deibler (48,69) gemeinsam Marco di Carli (48,91), Christoph Fildebrandt (48,49) und Markus Deibler (48,61) auf den siebten Platz. Die Vorlaufbestzeit schwammen hier die Herren aus den USA in 3:11,69 Minuten.
Auch die DSV-Damen zogen ins Finale ein. Dorothea Brandt (55,36), Britta Steffen (53,63), Daniela Schreiber (54,95) und Alexandra Wenk (55,25) legten in 3:39,19 Minuten ebenfalls sie siebtschnellste Zeit des Feldes hin. Die Vorlaufbestzeit schwamm das Team aus den USA in 3:36,22 Minuten. Sie dürften sich im Finale ein enges Rennen mit den Australierinnen um den WM-Titel liefern.

Michalak und Wenk scheitern über 200m Lagen

Für die weiteren DSV-Athleten war heute jedoch in den Vorläufen Schluss. Über die 200m Lagen schieden beide DSV-Athletinnen aus. Für die Deutsche Meisterin Theresa Michalak reichte es in 2:14,73 Minuten nur für den 20. Platz. Damit verfehlte die Hallenserin ihre Siegerzeit der DM in Berlin um mehr als zwei Sekunden. Für den Einzug ins Halbfinale wäre eine Zeit von 2:13,98 Minuten nötig gewesen. Die DM-Zweite Alexandra Wenk schwamm in 2:14,90 Minuten auf den 22. Platz, blieb aber nur um 19 Hundertstel über ihrer bei den Deutschen Meisterschaften geschwommenen Zeit. Die schnellste Zeit der Vorläufe legte die Ungarin Katinka Hosszu in 2:08,45 Minuten hin. Sie stellte dabei eine neue Weltjahresbestzeit auf.

Grodzki scheidet über 400m Freistil aus

Den Auftakt für die DSV-Beckenschwimmer hatte Martin Grodzki hingelegt. Er war der erste Athlet aus dem Team von Henning Lambertz, für den es heute ernst wurde. Im ersten Vorlauf über seine Nebenstrecke 400m Freistil legte er eine Zeit von 3:54,47 Minuten hin. Damit landete er auf dem 26. Rang. Für den Finaleinzug musste eine Zeit von 3:47,86 Minuten geschwommen werden. Chinas Superstar Sun Yang machte über diese Strecke bereits in den Vorläufen klar, wer der Chef im Becken ist: In 3:44,67 Minuten schwamm er die mit Abstand schnellste Zeit des Feldes.

Sarah Köhler über 400m Freistil auf Platz 23

Bei den Damen ist Sarah Köhler über die 400m Freistil in einer Zeit von 4:16,13 Minuten ausgeschieden. Bei den Deutschen Meisterschaften im April war die Frankfurterin in 4:10,94 Minuten noch um mehr als fünf Sekunden schneller gewesen. Köhler landete damit auf dem 23. Platz. Für den Finaleinzug wäre eine Zeit von 4:06,02 Minuten nötig gewesen. Die Vorlaufbestzeit ging an 800m-Olympiasiegerin Katie Ledecky aus den USA, die in 4:03,05 Minuten die mit Abstand schnellste Zeit der Vorläufe schwamm.

Vollmer mit Vorlaufbestzeit über 100m Schmetterling

Die Vorlaufbestzeit über die 100m Schmetterling hat standesgemäß Olympiasiegerin und Weltrekordhalterin Dana Vollmer hingelegt. In 57,22 Sekunden zog sie als Schnellste ins Halbfinale ein. Überraschend gescheitert ist hingegen die Chinesin Jiao Liuyang. Die Olympiasiegerin der doppelten Distanz schied als 18. knapp im Vorlauf aus. Deutsche Schwimmerinnen waren hier nicht am Start.

Die Ergebnisse der DSV-Schwimmer in den heutigen Vorläufen:

400m Freistil (m):
26. Martin Grodzki - 3:54,47

200m Lagen (w):
20. Theresa Michalak - 2:14,73 (DM-Zeit: 2:12,66)
22. Alexandra Wenk - 2:14,90 (DM-Zeit: 2:14,71)

50m Schmetterling (m):
14. Steffen Deibler - 23,50 (DM-Zeit: 23,35) Q

100m Brust (m):
9. Hendrik Feldwehr - 1:00,08 (DM-Zeit: 1:00,30) Q
28. Christian vom Lehn - 1:01,38 (DM-Zeit: 1:00,68)

4x100m Freistil (w):
7. Brandt / Steffen / Schreiber / Wenk - 3:39,19 Q

4x100m Freistil (m):
7. S. Deibler / di Carli / Fildebrandt / M. Deibler - 3:14,70 Q

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...