Medisports Network

(04.08.2017) Die Schwedin Sarah Sjöström sorgte mit ihren Weltrekorden über die 50 und 100m Freistil beim Auftakt der Weltcup-Serie 2017 für die herausragenden Leistungen. Nach dem Meeting in Moskau führt sie daher auch klar die Gesamtwertung an.

Insgesamt 109 Punkte hat Sjöström auf dem Konto und damit fast doppelt so viele wie Seriensiegerin Katinka Hosszu (59). Die Ungarin hatte die Weltcup-Reihe zuletzt fünfmal hintereinander gewonnen. Seit 2012 war sie nach jedem Meeting ununterbrochen an der Spitze der Gesamtwertung zu finden.

Während Sjöström für ihre beiden Weltrekorde jeweils 20 Sonderpunkte erhielt, muss sich Hosszu mit dem neuen Weltcup-Format arrangieren. In diesem Jahr sind die Starts pro Athlet auf vier Strecken je Meeting begrenzt. Hosszu hatte in den vergangenen Jahren vor allem dadurch Punkte geholt, dass sie über möglichst viele Strecken unter die Top Drei geschwommen ist. Bei der Weltcup-Serie gibt es Punkte für Medaillenplätze, die stärksten Einzelleistungen bei jedem Meeting und für Weltrekorde.

"Mit einer kleinen Entscheidung haben sie mir meinen Vorteil, vielseitig zu sein, weggenommen, meine Fähigkeit viele verschiedene Events zu bestreiten und trotzdem eine realistische Chance auf Medaillen zu haben, an der ich über Jahre hinweg wirklich hart gearbeitet habe", meinte Hosszu nach dem Weltcup-Meeting in Moskau via Instagram. Sie hätte gern gesehen, was am Ende mehr wert ist: Die Fähigkeit Weltrekorde zu schwimmen oder vielseitig zu sein.

Auch zwei DSV-Athleten sind nach dem ersten Weltcup-Stopp unter den Top Ten zu finden. Bei den Damen liegt Franziska Hentke auf Platz sieben. Christian Diener rangiert bei den Herren an achter Stelle. Hier teilen sich mit Chad le Clos, Cameron van der Burgh und Kirill Progoda gleich drei Athleten den ersten Platz.

Die Weltcup-Gesamtwertung nach 1/9 Weltcup-Meetings:

Damen:

1 Sweden - SWE SJÖSTRÖM Sarah 109
2 Hungary - HUN HOSSZU Katinka 57
3 Australia - AUS SEEBOHM Emily 36
3 Netherlands - NED KROMOWIDJOJO Ranomi 36
5 Spain - ESP BELMONTE Mireia 27
6 Jamaica - JAM ATKINSON Alia 24
7 Australia - AUS CAMPBELL Cate 12
7 Germany - GER HENTKE Franziska 12
7 Denmark - DEN PEDERSEN Rikke 12
7 Italy - ITA PELLEGRINI Federica 12
7 Poland - POL TCHORZ Alicja 12

Herren:

1 South Africa - RSA LE CLOS Chad 36
1 Russian Federation - RUS PRIGODA Kirill 36
1 South Africa - RSA VAN DER BURGH Cameron 36
4 Belarus - BLR SHYMANOVICH Ilya 30
5 Russian Federation - RUS MOROZOV Vladimir 24
6 Russian Federation - RUS KRASNYKH Aleksandr 21
7 Great Britain - GBR BARRETT Adam 18
8 Germany - GER DIENER Christian 15
8 Japan - JPN KANEKO Masaki 15
8 Russian Federation - RUS FESIKOV Sergei 15