Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo

(26.07.2017) Bei den ersten Finalteilnahmen der deutschen Schwimmer bei den Weltmeisterschaften in Budapest sprangen heute zwei siebte Plätze heraus. Über die 800m Freistil kam Florian Wellbrock in 7:52,27 Minuten nicht ganz an seine Bestzeit aus dem Vorlauf heran, war aber immer noch schneller als die Leistung, mit der er in diese Weltmeisterschaften gestartet war. Bei seinem Final-Debüt belegte der Magdeburger damit den siebten Platz. Einen Platz davor schlug der Österreicher Felix Auböck (7:51,20) an.

Den Sieg schnappte sich der Italiener Gabriele Detti mit neuem Europarekord von 7:40,77 Minuten. Silber ging an den Polen Wojciech Wodjak (7:41,73), der einen italienischen Doppelsieg verhinderte. Bronze holte nämlich der 1500m-Olympiasieger Gregorio Paltrinieri (7:42,44). Der Chinese Sun Yang (7:48,87) ging diesmal als Fünfter leer aus.

Nur wenige Minuten später war die umgewürfelte gemischte 4x100m Lagenstaffel des DSV an der Reihe. Statt Christian vom Lehn und Marius Kusch waren diesmal Marco Koch (Brust) und Damian Wierling (Freistil) mit dabei. Das zahlte sich aus: Beide lieferten in 59,89 Sekunden bzw. 48,30 Sekunden deutlich schnellere Zeiten ab, als ihre DSV-Kollegen in den Vorläufen. Zudem steigerten sich Lisa Graf (1:00,55) und Aliena Schmidtke (57,29) im Vergleich zum Morgen.

Dadurch gelang es Schlussschwimmer Damian Wierling auf der letzten Bahn noch die Staffel aus Italien, bei der Federica Pellegrini im Becken war, um drei Zehntel abzufangen. Mit Platz sieben in 3:46,03 Minuten landete das DSV-Team so einen Platz weiter vorn als noch im Vorlauf.

Mit der Medaillenvergabe hatte man wie erwartet nichts zu tun. Den Sieg schnappte sich das ebenfalls komplett umgestellte Team aus den USA, das in 3:38,56 Minuten den Weltrekord aus dem Vorlauf um noch einmal fast zwei Sekunden unterbieten konnte. Die weiteren Medaillen gingen an Australien (3:41,21) vor Kanada und China, die in 3:41,25 Minuten zeitgleich auf Platz drei landeten.

Wie es in den weiteren Events heute lief, erfahrt ihr unserem Live-Bericht: Schwimm-WM LIVE: Die Finals am Mittwoch