Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo.

(25.07.2017) Für das Highlight der WM-Vorläufe am Dienstag sorgte ganz klar Adam Peaty mit seinem Weltrekord von 26,10 Sekunden über die 50m Brust (Adam Peaty zündet den Weltrekord-Kracher im Vorlauf). Doch auch über die weiteren drei Strecken ging es schnell zu.

Spannend wird es so zum Beispiel über die 200m Schmetterling. Hier schwamm sich der ungarische Titelverteidiger Laszlo Cseh in 1:54,08 Minuten zur Freude der Zuschauer als Schnellster ins Halbfinale.

Auch der Japaner Daiya Seto (1:54,08), Csehs Dauerkonkurrent Chad le Clos (1:55,90) oder der Däne Viktor Bromer (1:55,13) schwammen locker in die nächste Runde. Zuvor hatte Csehs Landsmann Tamas Kenderesi seinen Lauf in 1:55,96 Minuten gewonnen und wurde vom Publikum ebenfalls bejubelt, als hätte er den WM-Titel geholt. 

Über die 200m Freistil brachte Federica Pellegrini in 1:56,07 Minuten die Vorlaufbestzeit ins Becken. Die Titelverteidigerin Katie Ledecky kam 1:56,27 Minuten als Zweitschnellste weiter. Für sie steht heute Nachmittag vor dem Halbfinale noch der Endlauf über die 1500m Freistil auf dem Plan. Ein harter Tag für die 20-Jährige.

Aus deutscher Sicht sorgte Florian Wellbrock für die Top-Leistung am Vormittag. Er qualifizierte sich über die 800m Freistil in 7:50,89 Minuten als Siebter für das morgige Finale. Die Vorlaufbestzeit lieferte der Europarekordhalter Gregorio Paltrinieri aus Italien 7:45,31 Minuten ab. Christian vom Lehn hatte über die 50m Brust auf Platz 23 in 27,68 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit ins Becken gebracht.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-WM 2017: