Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo.

(25.07.2017) Heute morgen geht es auch schon wieder rund. Im fünften Abschnitt der Schwimm-WM in Budapest werden vier Wettbewerbe ausgetragen. Live dabei ist euer swimsportnews-Team.

9:30Uhr: 50 Brust männlich - mit Christian vom Lehn 

In neun Läufen müssen sich die besten der Welt schon heute morgen mobilisieren. Auf der kürzesten Brust-Distanz schwimmt Deutschlands vom Lehn im achten Lauf ganz außen auf Bahn 0.

Unter anderem sehen wir auch wieder den Briten Adam Peaty und Cameron van der Burgh. Letzterer hatte am Sonntag auf seinen Start über die 100m Brust verzichtet.

Es gibt einen kleinen technischen Defekt. Die Randleine auf Bahn 0 hat sich gelöst. Hoffentlich kein schlechtes Omen für Christian vom Lehn.  

Der Mann aus Zimbabwe, James Lawson ist der Erste unter 29 Sekunden. Er schwimmt 28,85 Sekunden.

Gabor Financsek weckt das Publikum auf. Seine Landsmänner auf der Tribüne feuern ihn kräftig an. Am Ende wird er Neunter in 28,44 Sekunden. 

Kevin Cordes aus den USA setzt die erste Marke. In 26,83 Sekunden liefert er die schnellste Zeit in seinem Lauf.

Jetzt kommt Lehn. Er wird in 27,68 Sekunden mit Bestzeit Achter. Gewinnen tut der Südafrikaner Cameron van der Burgh in 26,54 Sekunden. Bis jetzt ist er damit der Schnellste. 

Weltrekord!!! Im Vorlauf setzt Adam Peaty bereits das größte Ausrufezeichen, dass man setzten kann. In 26,10 Sekunden schwimmt er mal eben drei Zehntel unter seine alte Bestzeit. 

Vom Lehn wird 23. Für den Finaleinzug hätte er drei Zehntel schneller schwimmen müssen. Die Halbfinals sind mit 27,39 Sekunden zu. 

.

9:49Uhr: 200 Freistil weiblich:

 In sechs Läufen gehen die Frauen an den Start. Natürlich ist auch Katie Ledecky aus den Staaten am Start. Ebenfalls sehen wir den Routinier aus Italien, Federica Pellegrini und die Lokalmatadorin Katinka Hosszu.  

Auf der Bahn 4 startet im vierten Lauf die Australierin Emma Mckeon. Sie schwimmt neben der Olympiasiegerin Feemke Heemskerk aus den Niederlanden.

Die Australierin hat die längeren Arme. Sie gewinnt in 1:56,61 Sekunden mit einer Hundertstel Abstand auf Siobhan Haughey aus Honkong.

Katinka geht wieder auf den Block. Sie bekommt es mit Pellegrini zu tun. Charlotte Bonnet aus Frankreich möchte da aber auch ein Wort mitreden. Pellegrini gewinnt in 1:56,07 Sekunden vor Hosszu und Bonet. 

Katie Ledecky geht im sechsten Lauf an den Start. 1:56,27 steht für sie am Ende auf der Anzeige. Sie gewinnt ihren Lauf. Die Vorlaufschnellste ist Federica Pellegrini. 

Die Semifinals sind mit 1:58,66 Minuten zu.

.

10:12Uhr: 200 Schmetterling männlich:

Die 200m Schmetterling werden in fünf Läufen geschwommen. Der Titelverteidiger Lazlo Czeh schwimmt im letzten Lauf neben Chad le Chlos. Wir hoffen auf ein schönes Duell.

Der Olympia-Dritte aus Ungarn schwimmt. Tamas Kenderesi wird gefeiert vom Publikum. Nach 150 Metern liegt Jack Conger aus den USA vorn. Er wurde noch abgefangen von Kendreresi in 1:55,96 Minuten.

Im vierten Lauf sehen wir zwei Japaner auf den Mittelbahnen. Masato Sakai und Daiya Seto auf den Bahnen 4 und 5. Seto gewinnt in 1:54,89 Minuten.

Jetzt kommt es zum Duell zwischen Czeh und Le Clos. Der Südamerikaner geht mit 54,19 Sekunden als Erster an. Victor Bromer will da ein Wörtchen mitreden.

Es gewinnt aber der Ungar Czeh in 1:54,08 Sekunden vor Bromer und Le Clos. Im Halbfinale steht der Ungar somit im zweiten Lauf auf der Bahn 4.

Für den 16. Platz hätte man eine 1:56,71 Minuten schwimmen müssen. 

.

10:31Uhr: 800 Freistil männlich - mit Florian Wellbrock:

Florian Wellbrock schwimmt im letzten der vier Vorläufe. Die 800m Freistil der Herren sind seit kurzem im olympischen Programm. Sie werden 2020 in Tokio erstmals bei Olympia ausgetragen.  

Den ersten Lauf entscheidet Oli Mortensen (8:16,25) von den Faröer Inseln für sich. 

Felix Auböck ist wieder da. Auf Bahn 1 steht er zusammen mit Gregorio Paltrinieri aus Italien und dem Europameisterschafts-Dritten Henrik Christiansen aus Norwegen.

Der Österreicher hält sich gut im Feld. Er hat nach 400m gerademal eine Sekunde Rückstand auf Paltrinieri. 
Der Italiener gewinnt in 7:45,31 Sekunden vor dem Polen Wojciech Wojdak in 7:46,39 Minuten.
Auböck wird 4. in 7:49,24 Minuten.
 
Lauf vier: Wellbrock geht auf Bahn 1 ins Rennen. Der Zweite über die 400m Freistil, Mack Horton verzichtet auf seinen Start. Dafür schwimmt der Italiener Gabriele Detti auf Bahn 4. Bis jetzt macht er ein sauberes Rennen. Wellbrock liegt knapp auf Rang Drei nach 600 Metern. Das wird knapp um die Finals. Wellbrock wird sehr guter Dritter in seinem Lauf mit 7:50,89 Minuten. Mit fünf Sekunden Bestzeit holt er damit die erhoffte Finalplatzierung. Er liegt in der Endabrechnung auf dem siebten Rang. 
Die Liste wird angeführt von Gregorio Paltrinieri, Wojciech Wojdak und Henrik Christiansen aus Norwegen. 
 
Felix Auböck sichert sich seinen zweiten Finaleinzug. Er wird Vierter mit vier Hundertsteln Vorsprung vor Sun Yang.
 
Es gibt ein Ausschwimmen über die 50m Brust. Das Ungewöhnliche: Es müssen gleich drei Sportler ran. Es gewinnt der Slovene Peter Stevens in 27,38 Sekunden. 
 
Die Vorläufe sind somit beendet. Es heißt nun Daumen drücken für Florian morgen. 
 

Die wichtigsten Links zur Schwimm-WM 2017: