Medisports Network

(08.04.2017) Nach den gestrigen Ereignissen in Stockholm haben sich die Organisatoren des traditionellen Swim Open dazu entschlossen, dem Schatten des Terrors mit der strahlenden Wirkung des Sports entgegenzutreten und den Wettkampf wie geplant durchzuführen. Am ersten Tag des Meetings gab es auch vier Medaillen für die deutschen Schwimmer.

Über die 400m Freistil mussten sich Clemens Rapp (3:48,21) und Florian Wellbrock (3:48,38) nur dem Polen Wojciech Wojdak (3:47,16) geschlagen geben. Celine Rieder holte über die 1500m Freistil in 16:24,45 Minuten Silber hinter Katinka Hosszu (16:22,30).

Sarah Köhler schwamm in 1:59,60 Minuten zu Bronze über die 200m Freistil. Ein Ausrufezeichen kam hier von der Schwedin Michelle Colemann, die in 1:55,64 Minuten eine neue Weltjahresbestzeit aufgestellt. Zuvor hatte ihr Landsmann Erik Persson bereits über die 200m Brust in 2:07,85 Minuten für einen neuen nationalen Rekord gesorgt.

Der glänzende Abschluss kam dann von Sarah Sjöström: Die Olympiasiegerin setzte sich in 24,96 Sekunden klar an die Spitze der Weltrangliste über die 50m Schmetterling.

Links zum Thema:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert via PayPal: