Medisports Network

(20.03.2017) Der Deutsche Schwimm-Verband scheint einen Leiter für den neu geschaffenen Bundesstützpunkt in Potsdam gefunden haben. Laut eines Berichts der Märkischen Allgemeine Zeitung soll der Posten an den bereits im Vorfeld favorisierte Jörg Hoffmann gehen.

Die MAZ zitiert dazu aus einem Schreiben von Chef-Bundestrainer Henning Lambertz, „dass der DSV in Jörg Hoffmann einen geeigneten Bewerber für diese Position gefunden hat.“ Bereits seit mehreren Jahren arbeitet der Ex-Weltmeister erfolgreich in Potsdam, daher dürfte die Entscheidung des Verbandes keine Überraschung darstellen.

Hoffmann stellt sich gern der neuen Herausforderung. "Ich freue mich auf diese Aufgabe und will mit den anderen Trainern in Potsdam bis Olympia 2020 etwas aufbauen", blickt der 47-Jährige voraus.

Im Januar hatte Henning Lambertz erklärt, dass Potsdam als neuer Bundesstützpunkt zum Kreis der DSV-Elitezentren hinzustoßen soll. Daraufhin wurde auch die Stelle als Stützpunktleiter ausgeschrieben. Erst Anfang des Monats hatte man die Bewerbungsfrist bis zum 15. März verlängert. Unter den möglichen Kandidaten setzte sich nun wohl Hoffmann durch.

Eine offizielle Bestätigung der Personalie seitens des DSV steht noch aus. Derzeit müssen noch Formalien geklärt werden. Unter anderen ist wohl das Anerkennungsverfahren als Bundesstützpunkt noch nicht abgeschlossen.

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert via PayPal: