Medisports Network

(18.11.2016) Acht Entscheidungen stehen heute bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin auf dem Plan. Über sechs Strecken steht bereits fest, dass es neue Meister geben wird, da hier die Titelverteidiger nicht mit dabei sind. Wir berichten für euch LIVE von der Kurzbahn-DM 2016:

.

400m Lagen - weiblich

Über die 400m Lagen lieferte Leonie Beck im Vorlauf die schnellste Zeit ab. Mal schauen, wie sich das Finale so entwickelt. Vorher sich aber zunächst der B- und C-Endlauf dran.

Im C-Finale war Emily Charlotte Feldvoss in 4:50,65 Minuten nicht zu schlagen. Tina Rüger entscheidet das B-Finale in 4:46,62 Minuten für sich.

Wie zu erwarten setzt sich Schmetterlingspezialistin Lisa Höpink auf der ersten Teilstrecke an die Spitze des Feldes. Wie schon im Vorlauf knüpfte ihr aber auch diesmal die Würzburgerin Leonie Beck auf der Bruststrecke die Führung ab.

Am Ende schnappt sich Beck in 4:35,54 Minuten mit mehr als vier Sekunden Vorsprung auf Lisa Höpink (4:39,71) den Sieg. Bronze geht an Julia Mrozinski (4:44,10).

.

400m Lagen - männlich

Auch über die 400m Lagen stehen zunächst die B- und C-Finals an. Marc Brock von der SG Essen ist im ersten der drei Endläufe in 4:22,77 Minuten am schnellsten. Das B-Finale ging in 4:17,54 Minuten an Henning Mühlleitner.

Jetzt geht es darum, wer in die Fußstapfen von Marco Koch tritt. Der Vorjahressieger konzentriert sich in diesem Jahr auf die Bruststrecken. Johannes Hintze schnappt sich in diesem Jahr den Titel und stellt in 4:07,18 Minuten einen neuen Deutschen Altersklassenrekord bei den 17-Jährigen auf. Dahinter sorgt auch Ramon Klenz (4:08,88) für eine Bestmarke bei den 18-Jährigen. Bronze geht in 4:09,80 Minuten an Markus Gierke.

.

50m Schmetterling - weiblich

Es wird gesprintet. Die Leipzigerin Julia Mäder ist im C-Finale die schnellste. Lena Rosenstengel setzt sich im B-Finale in 27,43 Sekunden durch.

Doris Eichhorn tritt in 26,31 Sekunden die Nachfolge von Dorothea Brandt an, die in Berlin nicht mit am Start ist. Dahinter holen Jessica Steiger (26,59) und Anna Dietterle (26,73) die weiteren Medaillen.

Es folgen die Siegerehrungen über die Lagenstrecken.

.

50m Schmetterling - männlich

Thierry Jattke holt sich in 24,62 Sekunden das C-Finale. Im B-Endlauf ist Thomas Holzkamm (24,02) der schnellste. Luca Armbruster sorgt in 24,53 Sekunden für einen Deutschen Altersklassenrekord bei den 15-Jährigen.

Jonas Bergmann sichert sich in 23,53 Sekunden den Sieg vor Stefano Razeto (23,77) und Johannes Tesch (23,92). Fleming Redemann stellt in 24,18 Sekunden einen neuen Altersklassenrekord bei den 16-Jährigen auf.

.

200m Rücken - weiblich

Wie über alle heutigen Strecken verpassten die Schwimmerinnen auch über die 200m Rücken am Vormittag die vom DSV zur Qualifikation für die Kurzbahn-WM geforderte Norm. Daher steht bereits fest, dass im Finalabschnitt kein Athlet auf den Zug zu den Weltmeisterschaften aufspringen wird.

Jana Barrasch (2:15,51) gewinnt das C-Finale. Eileen Diener entscheidet das B-Finale in 2:10,82 Minuten für sich.

Souveräne Sache von Jenny Mensing: In 2:05,04 Minuten holt sie sich die Goldmedaille und schlägt damit dreieinhalb Sekunden vor Laura Riedemann (2:08,57) an. Sonnele Öztürk gewinnt in 2:09,67 Minuten die Bronzemedaille.

.

200m Rücken - männlich

Über die 200m Rücken der Herren wird ein Nachfolger für den 2015er Meister Jan-Philip Glania gesucht.

Das C-Finale schnappt sich der Frankfurter Tjaard Krusch (2:01,63). Im B-Endlauf schlägt Moritz Walaschewski in 2:01,88 Minuten als Erster an.

Andreas Wiesner wird in 1:54,22 Minuten neuer Deutscher Kurzbahnmeister. Marek Ulrich (1:55,24) und Michael Schäffner (1:57,52) werden ebenfalls auf dem Podium stehen.

.

200m Freistil - weiblich

Die letzten beiden Events stehen auf dem Plan. Zeitgleich schlagen Lea Boy und Celine Zangenfeind im C-Finale in 2:02,04 Minuten mit der schnellsten Zeit an. Celine Rieder gewinnt in 1:59,07 Minuten das B-Finale.

Die Vorlaufschnellste Reva Foos war auch im Finale die Beste: In 1:56,25 Minuten holt sie Gold vor Isabel Gose, die in 1:56,48 Minuten einen neuen Altersklassenrekord bei den 14-Jährigen aufstellt. Titelverteidigerin Annika Bruhn bleibt in 1:56,63 Minuten nur Bronze.

.

200m Freistil - männlich

Der Finalabschnitt neigt sich dem Ende zu. Im C-Finale setzt Paulus Schön in 1:48,99 Minuten die Bestzeit. Das B-Finale geht in 1:47,67 Minuten hauchdünn an Moritz Fath.

Und der nächste Titel für Johannes Hintze. In 1:45,03 Minuten stellt er erneut einen Deutschen Altersklassenrekord auf. Knapp dahinter mussten sich Poul Zellmann (1:45,15) und Robin Backhaus (1:45,55) mit den weiteren Podestplätzen zufrieden geben.

.