Medisports Network

(04.10.2016) Marco Koch hat beim Kurzbahn-Weltcup in Dubai Gold über die 200m Brust geholt und diese Strecke seit Beginn der Tour damit bereits zum vierten Mal hintereinander für sich entschieden. In 2:03,41 Minuten war er heute fast zwei Sekunden schneller als seine Verfolger.

Koch hatte die 200m Brust schon bei den Weltcups in Berlin, Moskau und Peking gewonnen. Lediglich beim Auftaktmeeting in Chartres musste der Weltmeister gesundheitsbedingt auf seinen Finaleinsatz verzichten.

Später belegte Koch in Dubai heute noch Platz sechs über die 400m Lagen (4:16,65). Beim klaren Sieg des Japaners Daiya Seto (4:00,93) gab es Rang zwei für Philip Heintz (4:04,59).

Für den Heidelberger war es bereits die zweite Silbermedaille des Tages. Auch über die 100m Lagen (51,76) hatte er wie bereits mehrfach auf dieser Weltcup-Tour hinter Vladimir Morozov (51,05) als Zweiter angeschlagen. Der Russe entschied heute auch die 100m Freistil (46,71) für sich.

Über die 200m Schmetterling hatte Philip Heintz zudem in 1:51,79 Minuten den dritten Platz belegt. Hier schnappte sich Chad le Clos (1:49,71) wie auch über die 50m Schmetterling (22,08) den Sieg.

Poul Zellmann schrammte heute nur knapp an den Medaillen vorbei. In 3:44,82 Minuten musste er im Kampf um Platz drei über die 400m Freistil nur um 4,4 Zehntel dem britischen Weltmeister James Guy den Vorsprung lassen. Gold ging an den Australier Bobby Hurley (3:41,94). Hinter Zellmann kam sein Essener Team-Kollege Moritz Brandt (3:52,96) auf den fünften Platz.

Vier weitere Weltcupsiege konnte Katinka Hosszu einfahren. Sie war über die 200m Freistil (1:54,37), 50m Rücken (26,35), 200m Lagen (2:05,87) und 800m Freistil (8:27,45) nicht zu schlagen. Jeanette Ottesen durfte immerhin zweimal ganz oben auf dem Podium stehen (100m Schmetterling - 56,11 / 50m Freistil - 24,12).

Die weiteren Siege des Tages gingen an Pavel Sankovich (100m Rücken - 50,20), Felipe Lima (50m Brust - 26,02), Katie Meili (100m Brust - 1:03,26), Daryna Zevina (200m Rücken - 2:00,97) sowie die gemischte russische Lagenstaffel.