Medisports Network

(11.08.2016) Heute stehen für Damian Wierling, Franziska Hentke und Marco Koch jeweils ein Halbfinale auf dem Programm. Für unsere 4x200m Freistilstaffel der Herren wird es jedoch direkt ernst. Wir berichten LIVE aus Rio!

Finale: 200m Brust (m) mit Marco Koch

Für Marco Koch wird es ernst! 

Nach 100m liegt Koseki in Führung. Marco Koch an der Wende als vierter.

Das hat wirklich keiner gedacht: Dmitriy Balandin aus Kasachstan gewinnt die 200m Brust in einer Zeit von 2:07,46 Minuten.

Marco Koch wird Siebter in 2:08,00 Minuten. Mit seiner Bestzeit wäre er mit einer Hundertstel Rückstand Zweiter geworden.

Silber geht jedoch an Josh Prenot (USA) und Bronze an Anton Chupkov (Russland).

 

Halbfinale: 100m Freistil (w)

1. Halbfinale: Simone Manuel (USA) beweist erneut, dass auch mit ihr über diese Strecke zu rechnen ist. In 53,11 Sekunden schlägt sie vor Bronte Campbell (Australien), Jeanette Ottesen (Dänemark) und Ranomi Kromowidjojo (Niederlande) an.

2. Halbfinale: Cate Campbell schlägt nicht unerwartet in 52,71 Sekunden als Erste an. Penny Oleksiak aus Kanada und Sarah Sjöström aus Schweden folgen ihr.

 

Halbfinale: 200m Rücken (m) mit Christian Diener und Jan-Philip Glania

Glania startet im ersten, Diener im zweiten Lauf.

1. Halbfinale: Ryan Murphy (USA) gewinnt den ersten Lauf in einer Zeit von 1:55,15 Minuten. Jan-Philip Glania ist in 1:56,53 Minuten exakt drei Hundertstel langsamer als im Vorlauf und muss von Platz vier auf das Finale hoffen.

2. Halbfinale: Evgeny Rylov aus Russland liefert die neue Bestmarke von 1:54,45 Minuten ab. Diener schwimmt in 1:56,37 Minuten auf den insgesamt achten Platz und kann sich auf das Finale freuen. 

Jan-Philip Glania landet auf den unglücklichen neunten Platz genau hinter Diener und scheidet damit aus.

 

Finale: 200m Schmetterling (w) 

Mireia Belmonte schwimmt das Rennen ihres Lebens! Die Spanierin kämpft bis zum aller letzten Armzug und gewinnt die Strecke in 2:04,85 Minuten. Mit drei Hundertstel Rückstand gewinnt US-Schwimmerin Madeline Groves (2:04,88) Silber und Japanerin Natsumi Hoshi (2:05,20) Bronze.

 

Finale: 100m Freistil (m) 

Kyle Chalmers (Australien) gewinnt in 47,58 Sekunden die Königsdisziplin bei den Herren! Silber holt überraschend Pieter Timmers (Belgien) in einer Zeit von 47,80 Sekunden. Nathan Adrian (USA) schnappt sich immerhin Bronze in 47,85 Sekunden.

 

Halbfinale: 200m Brust (w)

1. Halbfinale: Rie Kaneto (Japan) schlägt nach 2:22,11 Minuten vor Yulia Efimova (Russland) an, die das Rennen in 2:22,52 Minuten beendet.

2. Halbfinale: Australierin Taylor McKeon ist im zweiten Lauf die Schnellste. In 2:21,69 Minuten ist sie knapp sechs Zehntel schneller als Molly Renshaw (Großbritanien).

 

Halbfinale: 200m Lagen (m) mit Philip Heintz

Jetzt ist Philip Heintz dran! 

Kosuke Hagino gewinnt das erste Halbfinale (1:57,38). Philip Heintz schwimmt mit einer 1:58,85 Minuten knapp 1,3 Sekunden langsamer als heute morgen, schlägt dennoch als Dritter an.

Phelps gewinnt das direkte Duell gegen Ryan Lochte. 1:55,78 für Phelps, 1:56,28 für Lochte.

Philip Heintz zieht als Achter ganz knapp ins Finale ein.

 

Finale: 4x200m Freistil (w)

Die Staffeln sind im Wasser! Nach dem ersten Wechsel führt Schweden. Nach der Hälfte der Strecke ist es die Staffel der Australier, die die Führung übernommen haben.

Katie Ledecky macht das Rennen klar. Die USA gewinnt in einer Zeit von 7:43,03 Minuten. Silber geht an Australien (7:44,87) und Bronze an Kanada (7:45,39).

Ledecky schwimmt "fliegend" nur eine Hundertstel langsamer als bei ihrem Olympiasieg (1:53,73).

 

Die wichtigsten Links zu den Olympischen Spiele 2016: